Aktien EuropaNewsSlider

Nokia: Ordnet der Markt dieses Potenzial falsch ein?

Die Aktie des finnischen Telekomausrüster Nokia befindet sich seit einigen Monaten in einer zunehmend schwierigen charttechnischen Lage. Nach einer kräftigen Rallye im Frühjahr musste der Wert seit Mai gleich zwei Korrekturphasen hinter sich bringen.

Was aus charttechnischer Sicht dazu führte, dass mittlerweile augenscheinlich immer tiefere Erholungs-Spitzen ausgebildet werden. Was landläufig darauf hinausläuft, dass hier ein Abwärtstrend etabliert werden könnte.

5G als neuer Wachstumstreiber

Das Problem dabei: Eigentlich hat Nokia derzeit eine spannende Wachstumstheorie zu bieten. Denn als Telekomausrüster setzt man zunehmend auf den neuen Mobilfunk-Standard 5G, wobei man hier insbesondere Asien und dort China in den Fokus gerückt hat. Bereits im Februar hatte Nokia mit dem größten chinesischen Mobilfunkanbieter China Mobile eine Absichtserklärung über die gemeinsame Entwicklung von 5G-Netzwerken abgeschlossen. Nun wurde der entsprechende Vertrag unterzeichnet, der Nokia einen Umsatz von rund 1 Milliarde Euro innerhalb des nächsten Jahres liefern könnte.

Nokia mit namhaften Referenzkunden

Darüber hinaus konnten die Finnen auch bei Tencent landen. Der Onlinegigant wird zusammen mit Nokia neue 5G-Applikationen entwickeln, die unter anderem in den Bereichen Transport, Finanzen, Energie und Unterhaltung zur Anwendung kommen können. Eine erste Testumgebung soll dabei in der chinesischen Metropole Shenzhen etabliert werden.

Wann platzt der Knoten?

Wenn es um 5G geht, zeigt sich der Markt momentan noch sehr zurückhaltend, was die Potenziale betrifft. Das gilt insbesondere für die beteiligten Telekommunikationsfirmen, denen Milliardeninvestitionen ins Haus stehen. Wie diese am Ende finanziert und wie schnell umgesetzt werden, bleibt noch offen. Das fällt natürlich auch auf die Zulieferer wie Nokia zurück. Dennoch sollte Nokia hier in der Lage sein, mit den genannten Referenzkunden eine wichtige Positionierung zu erreichen. Das dürfte sich dann auch wieder im Aktienkurs widerspiegeln.

Vorheriger Beitrag

VTG: Wie geht das mit dem Übernahmeangebot weiter?

Nächster Beitrag

Schaeffler Aktie: Was die Aktie wieder antreiben könnten