Nokia überwindet letzte Hürde

Für den finnischen Netzwerkausrüster Nokia war das vergangene Jahr alles andere als leicht. Nach dem Verkauf der Handysparte an Microsoft war der Konzern vollauf damit beschäftigt, sich neu am Markt zu positionieren.

 

© Nokia
© Nokia

Die geplante Übernahme von Alcatel-Lucent stellt dabei für Nokia ein wichtiges Etappenziel dar. Bereits im vergangenen Jahr erteilten die zuständigen Wettbewerbsbehörden dafür ihre Genehmigung.

Ganze 15,6 Mrd. Euro soll der Deal insgesamt kosten, wobei sich Nokia durch den Zusammenschluss Kosteneinsparungen von jährlich 900 Mio. Euro ab dem Jahr 2018 davon verspricht. Zugleich würde man mit der Übernahme von Alcatel-Lucent auch den Rivalen Ericsson aus Schweden überholen.

 

Alcatel-Lucent-Aktionäre stimmen zu

Die letzte Hürde für den Vollzug des Deals bestand in der notwendigen Zustimmung der Aktionäre von Alcatel-Lucent. Bedingung seitens Nokia war, dass mehr als die Hälfte der Stimmrechte dem Konzern angedient werden sollten. Der Markt ging allerdings bereits im Vorfeld von der Zustimmung der Aktionäre aus.

Jetzt gab man bekannt, dass nach vorläufigen Angaben der französischen Finanzmarktaufsicht fast 80% der Aktionäre von Alcatel-Lucent das Übernahmeangebot angenommen haben. Damit steht dieser nun nichts mehr im Weg. Bereits ab dem 14. Januar sollen beide Unternehmen gemeinsam auftreten.

Dies dürfte letztlich der Aktie von Nokia weiter auf die Sprünge helfen. Zwar verloren die Papiere heute leicht um bisher 1,46%, was aber wohl eher dem allgemeinen Marktumfeld geschuldet war.

Nachdem China den Aktienhandel heute nach einem Einbruch von mehr als 7% an den Börsen für den Rest des Tages ausgesetzt hat, wirkte sich diese Meldung auch negativ auf den deutschen Aktienmarkt aus. So startete der DAX in den heutigen Handelstag mit einem kräftigen Minus und gab zum Auftakt um fast 3% nach.

 

Holt die Aktie von Nokia weiter auf?

Die Aktie von Nokia konnte seit ihrem Tief im August letzten Jahres bei 4,90 Euro wieder deutlich aufholen und zeigte sich in den Monaten danach deutlich stabil in einem Aufwärtstrend. Gestoppt wurde dieser erst Anfang Dezember mit der Meldung, dass die Kartensparte Here nun offiziell in die Hände von Audi, BMW und Daimler ging. Nokia kassierte dafür netto 2,55 Mrd. Dollar. In der Folge sackte der Kurs wieder bis auf 6,21 Euro ab, stabilisierte sich jedoch im Anschluss wieder.

160104 Nokia

Mit einem derzeitigen Kurs von 6,56 Euro liegt der Wert damit genau zwischen der gleitenden 38- und 100-Tage-Linie. Wir sehen ein Investment in Nokia zwar immer noch unter spekulativen Gesichtspunkten, aber es sieht so aus, als wenn der Konzern in diesem Jahr den gesetzten Zielen ein Stück näher kommen könnte.

%d Bloggern gefällt das: