Nordex: Stern am Börsenhimmel?

Der für den Bau von Windturbinen bekannte Nordex-Konzern hat sich im dritten Quartal wieder einmal selbst übertroffen. Damit setzt das Unternehmen seinen enormen Wachstumskurs weiterhin fort, was auch für die Aktie gilt.

 

© Nordex
© Nordex

Der Umsatzanstieg lag im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres bei mehr als 50% und erreichte 685,8 Mio. Euro. Die Erwartungen der Analysten lagen im Vorfeld bei 577 Mio. Euro und wurden damit deutlich übertroffen. Das EBIT wuchs von 22,8 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 36,1 Mio. Euro.

 

Starkes Wachstum in neun Monaten

Bezogen auf die ersten neun Monate belief sich der Zuwachs im Geschäftsvolumen auf 41%. Der Umsatz stieg von 1,26 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum auf 1,78 Mrd. Euro. Besonders die starke Nachfrage in Europa und Südafrika trug zu diesem Wachstum bei. Hier erwirtschaftete Nordex 88% vom Umsatz.

Das EBIT kletterte um fast 63% auf 97,6 Mio. Euro. Der Konzerngewinn lag bei 45,4 Mio. Euro, was einem Plus von 62% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Die Eigenkapitalquote des Konzerns lag bei 30,3%.

Die Zahl der Auftragseingänge kletterte um 57% auf 1,96 Mrd. Euro. Per Ende September lag der Auftragsbestand bei fast 1,8 Mrd. Euro, ein Wachstum von 32%.

 

Vorstand von Nordex erhöht die Prognose

In der Folge erhöhte der Vorstand wiederholt seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Der Umsatz soll danach zwischen 2,3 bis 2,4 Mrd. Euro liegen. Bisher ging Nordex von Umsätzen in Höhe von 1,9 bis 2,1 Mrd. Euro aus. Auch die Auftragseingänge sieht der Konzern jetzt bei 2,3 bis 2,4 Mrd. Euro, nachdem bisher 2,1 bis 2,3 Mrd. Euro erwartet wurden. Die Verbesserung der operativen Marge blieb mit Erwartungen auf 5 bis 6% unverändert.

 

Greift die Aktie wieder an?

Vorbörslich zeigte sich bereits die Freude der Marktteilnehmer im Kurs der Aktie von Nordex. Erst vor zwei Tagen markierte diese ein neues Jahreshoch bei 31,18 Euro. Damit konnten die Papiere ihren Wert innerhalb eines Jahres verdoppeln. Eine hervorragende Performance, wenn man bedenkt, was für ein schwieriges Börsenumfeld das Bild der vergangenen 12 Monate beherrschte.

151111 Nordex

So verwundert es auch nicht, dass die Analystenseite in großer Mehrheit die Aktien von Nordex weiterhin zum Kauf empfiehlt. Zwar kam es gestern zu einigen Gewinnmitnahmen, die jedoch nicht weiter beunruhigen sollten. Ursache hierfür war aller Wahrscheinlichkeit nach eine Analystenstudie der Deutschen Bank, welche ihre Einschätzung auf Halten herabstufte. Das bietet jedoch wiederum eine günstige Chance für einen Einstieg. Wir gehen davon aus, dass die Aktie heute wieder zulegen kann und in Richtung Jahreshoch geht.

%d Bloggern gefällt das: