Novartis schafft positive Nachrichtenlage

Novartis hatte in den letzten Wochen regelmässig Positives zu berichten. Dies zum einen schon Mitte Oktober, als der Pharmakonzern für sein dritteMuss aber sehens Quartal einen Umsatzanstieg um 3% auf 12,8 Mrd. Dollar melden konnte. Die Pharmasparte wuchs sogar um 6%.

Auf dieser Basis erhöhte Novartis letztlich seinen Umsatzausblick für das Gesamtjahr nach der Prognose eines Wachstums im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Nun geht Novartis von einem mittleren einstelligen Prozentbereich aus.

Novartis mit gut gefüllter Pipeline

Was auf den ersten Blick wie Haarspalterei ausschaut, bescherte der Aktie zuletzt ein kräftiges Aufwärts-Momentum. Dieses dürfte weiter ausgebaut werden können, nachdem der Konzern neue Details über seine Entwicklungs-Pipeline veröffentlichte. Danach verfügt Novartis nach eigenen Aussagen über 26 Medikamenten-Kandidaten, die jeweils Umsätze von über 1 Mrd. Dollar erzielen könnten. So etwas nennt man in der Branche Blockbuster-Präparate. Die Hälfte der Kandidaten soll dabei bereits in der klinischen Entwicklung sein.

Wer die Pharmaforschung kennt, weiss natürlich, dass hier auch auf der Zielgeraden Fehlschläge kommen können, die ein aussichtsreiches Präparat letztlich aus dem Rennen werfen könnten. Umso wichtiger ist es, sich breit aufgestellt zu haben, was Novartis offensichtlich hat.

Aktie im Aufwind

Die Belohnung gibt es in der Aktie. Diese schaffte es zwischenzeitlich, bereits über ihren Widerstand bei rund 88 Franken zu springen. Ob das kurzfristig verteidigt werden kann, bleibt abzuwarten. Tatsache ist allerdings, dass Novartis derzeit durchaus als Kerninvestment angesehen werden kann, wenn es um eine positive Spekulation auf den SMI geht.

%d Bloggern gefällt das: