Novartis verbucht Gewinneinbruch, droht der Aktie das Gleiche?

Der Pharmakonzern Novartis mit Sitz in der Schweiz gab die vorläufigen Zahlen für das zweite Quartal bekannt. Diese hielten jedoch einige herbe Enttäuschungen für die Marktteilnehmer bereit.

 

© Novartis Pharma GmbH
© Novartis Pharma GmbH

Das operative Ergebnis ging danach um 28% auf 2,28 Milliarden Dollar zurück. Auch auf Grundlage von konstanten Wechselkursen blieb hier noch ein Minus von 14%. Novartis gab an, dass hauptsächlich die vom Konkurrenten Glaxo Smith Kline gekauften Krebsmedikamente das Ergebnis drückten.

 

Umsatz bei Novartis rückläufig

Doch nicht nur das operative Ergebnis enttäuschte. Der Reingewinn sank um fast ein Drittel auf 1,86 Mrd. Dollar. Beim Umsatz ging es um 5% auf 12,69 Mrd. Dollar abwärts. Der starke Dollar wirkte sich entsprechend belastend aus, denn ohne Währungseinflüsse hätte Novartis hier ein Plus von 6% ausweisen können.

Hinsichtlich der Prognose für das Gesamtjahr stellte der Konzern keine Änderungen in Aussicht. Für die Sparte Sandoz erwartet der Vorstand höhere Umsätze, dagegen wird für die Sparte Alcon weniger erwartet, was sich unter dem Strich also wieder ausgleichen dürfte.

 

Börse feierte neuen Blockbuster

Noch Anfang Juli startete die Aktie von Novartis einen rasanten Aufwärtsschwung. Zu diesem Zeitpunkt gab man bekannt, das man mit dem Herzmedikament Entresto die Zulassung für die Vermarktung in den USA erhalten hat.

Dieser neue Blockbuster soll nach den Erwartungen der Schweizer bis zu 5 Mrd. Dollar jährlich in die Kassen spülen. Der Markt reagierte mit Begeisterung, was der Blick auf den Chart deutlich zeigt.

 

Kommt jetzt das böse Erwachen?

Nachdem die Aktie gestern bis fast an das alte Jahreshoch steigen konnte, erwarten wir für heute wieder einen deutlichen Rückgang. Bei den mit Spannung erwarteten Zahlen für das 2. Quartal hatte man ganz sicher mit einem besseren Ergebnis gerechnet.

150721 Novartis

Damit würde die Aktie von Novartis wieder einen deutlichen Rückschlag erleiden. Generell halten wir die Aktie immer noch für empfehlenswert. Der Durchbruch des Medikamentes Entresto im US-Markt bietet ein enormes Wachstumspotenzial, was bisher anscheinend noch unterschätzt wird.

Daneben hat Novartis auch das neue Medikament Cosentyx in der Pipeline. Hier wird im 1. Halbjahr des kommenden Jahres mit einer Empfehlung der europäischen Arzneimittelbehörde gerechnet und damit wäre dann der nächste Blockbuster am Start.

%d Bloggern gefällt das: