Nvidia: Aktie bricht um fast 20 % ein.

Das war ein Schock für die Anleger. Am Freitag legte Nvidia enttäuschende Quartalszahlen vor. Der Ausblick konnte auch nicht überzeugen und die Anleger verabschiedeten sich in Massen von der Aktie.

Das bescherte dem Grafikchip-Hersteller herbe Verluste. Zeitweise notierten die Papiere auf einem neuen Jahrestief von 161,61 US-Dollar und gingen zu Handelsschluss mit 164,43 US-Dollar und einem Minus von 18,76 % ins Wochenende.

Als Grund für den Pessimismus war vor allem die Umsatzprognose für das laufende Quartal. Hier stellte Nvidia nur Erlöse von rund 2,7 Milliarden Dollar in Aussicht – Analysten hatten mit 3,4 Milliarden gerechnet. Denn das Ende des Bitcoin-Hypes macht sich bei Nvidia bemerkbar.

Bitcoin-Hype nähert sich dem Ende

Denn die Produktion von Bitcoins benötigt enorme Computer-Ressourcen – und Grafikkarten sind hierfür optimal. Das führte einst dazu, dass auf dem Höhepunkt des Bitcoin-Booms die Grafikkarten von Nvidia Mangelwaren waren und die Preise nach oben gingen. Damit ist jetzt Schluss. Denn in 2018 verlor der Bitcoin mehr als zweidrittel seines Wertes.

Firmenchef Jensen Huang sagte dann auch bei der Vorlage der Zahlen, dass sich Nvidia in dieser Situation verschätzt habe und räumte ein: “Der Krypto-Kater dauerte länger als wir erwarten hatten”. Jetzt erwartet er allerdings eine Normalisierung. Denn bereits im dritten Quartal, steigerte Nvidia die Erlöse um 21 % auf ca. 3,2 Milliarden Dollar und machte 1,2 Milliarden Dollar Gewinn – rund 47 % mehr als ein Jahr zuvor.

 

%d Bloggern gefällt das: