Acuity Brands: Klassenbester bei Beleuchtungssystemen

Acuity Brands, Inc. (Ticker-Symbol: AYI) ist der nordamerikanische Marktführer und auch weltweit einer der führenden Anbieter von Beleuchtungs- und Gebäudemanagementlösungen bei Bürogebäuden, Industrie- und Infrastrukturanlagen bzw. Wohngebäuden.

© Acuity Brands

Acuity Brands ist zwar vornehmlich in Nordamerika präsent (97% des Umsatzes wird dort generiert) expandiert aber zunehmend international. Mit einem Nettoumsatz von $ 3,3 Milliarden beschäftigt Acuity Brands, dessen Hauptsitz sich in Atlanta, Georgia, befindet, derzeit rund 12.000 Mitarbeiter.

Hintergrundinformation

Die Beleuchtungs- und Gebäudemanagementlösungen des Unternehmens reichen von einzelnen Geräten bis hin zu intelligenten Netzwerksystemen. Zu den einzelnen Geräten gehören Leuchten, Beleuchtungssteuerungen, Beleuchtungskomponenten, Steuerungen für verschiedene Gebäudesysteme (inkl. Beleuchtung, Farbtöne und Zutrittskontrolle), Stromversorgung und prismatische Oberlichter.

Die intelligenten Netzwerksysteme des Unternehmens können unter anderem Energieeffizienz und Komfort optimieren und gleichzeitig Betriebskosten senken. Darüber hinaus hat Acuity Brands bereits sein Angebot, u.a. mit Software und Dienstleistungen, kontinuierlich erweitert. Es gehört nun zu den Vorreitern bei der Datenanalyse sowie bei der Entwicklung von intelligenten Gebäuden, Städten sowie dem Smart Grid.

Das Unternehmen hat sich dank eines starken Augenmerks auf Forschung und Innovation einen Vorsprung gegenüber seinen Konkurrenten herausgearbeitet, was vor allem bei den Thematiken Energieeffizienz und Lichtsteuerung ersichtlich wird. Durch die bereits seit einigen Jahren angebotenen Dienstleistungen und Produkte im Bereich Gebäudemanagement gelingt es Acuity Brands ein sehr umfassendes Produktangebot für Kunden zusammenzustellen.

Die Innovationsfähigkeit von Acuity Brands spiegelt sich auch in der Tatsache wider, dass das Unternehmen in der von dem wöchentlich erscheinenden Wirtschaftsmagazin Forbes erstellten Liste der innovativsten Unternehmen Amerikas Platz 47 belegt.

Der Markt

Zusätzlich zum Kerngeschäft mit Leuchten und Beleuchtungslösungen profitiert Acuity Brands von der massiven Umrüstung auf LED-Beleuchtung und speziell auf die LED-Technologie der zweiten Generation. Dieser Markt wird auf rund 500 Milliarden US Dollar geschätzt. Die Umrüstung befindet sich der Einschätzung von Acuity Brands Management zufolge noch in der Anfangsphase. Im Bereich Außenbeleuchtung soll der Anteil der bereits erfolgten Umrüstung bei ca. 10% liegen während der Wert bei Innenbeleuchtungsprodukten nur bei rund 5% liegt. Als Marktführer wird Acuity Brands über Jahre hinaus von der starken Nachfrage nach LED Beleuchtungen profitieren. Die guten Beleuchtungseigenschaften und hohe Energieeffizienz werden nahezu alle Konsumenten dazu bewegen früher oder später umzurüsten.

Auch im Zusammenhang mit dem Megatrend des Internet of Things war Acuity Brands früh mit von der Partie. Der Geschäftszweig der digitalen Vernetzung und umfangreichen Datenauswertung erzielt zwar erst in relativ begrenztem Masse Einnahmen für das Unternehmen, er ist aber ohne Zweifel hochrelevant für die Komplettierung des Produktangebots.

Investment Case

Eine Reihe von Argumenten machen ein Investment in das Unternehmen attraktiv.

  1. Das Unternehmen stellt innovative und zukunftsrelevante Produkte her, denen eine starke nachhaltige Nachfrage gegenüber steht, z.B. LED, digitale Beleuchtungstechnologie, Internet of Things, etc.
  2. Das von den Analysten erwartete Umsatz- und Gewinnwachstum zeigt einen exponentiellen Verlauf auf, s. Grafik.

 

  

  1. Acuity Brands hat über die Jahre einen Ruf als hochinnovatives Unternehmen erlangt. Dieser ist absolut gerechtfertigt und dürfte auch fortdauern, denn im Zusammenhang mit digitalen Beleuchtungsprodukten und dem Internet der Dinge werden weiterhin Ingenieure eingestellt und Investitionen im Bereich R&D getätigt. Diese strategische Weitsicht dürfte sich für Aktionäre langfristig auszahlen.
  2. Ein weiteres Argument besteht darin, dass das Unternehmen eine regelrechte „Pay-for-Performance“ Kultur mit einer starken Verknüpfung zwischen Vergütung und Umsatzzielen etabliert hat. Dies ermöglicht es dem Unternehmen seine Margen in Schwächeperioden hoch zu halten.
  3. Acuity Brands ist ganz klar der Klassenbeste in seinem Sektor. Die Bruttomargen des Unternehmens liegen im Durchschnitt bei zwischen 25% und 30% und auch die Gesamtprofitabilität ist deutlich höher als dies bei den Konkurrenten der Fall ist. Mit einem ROE von 20% ist Acuity Brands doppelt so profitabel wie das deutsche Unternehmen OSRAM – und das ohne einen hohen Verschuldungsgrad zu nutzen.
  4. Schließlich ist noch hervorzuheben, dass der Vorstand des Unternehmens ein Höchstmaß an Transparenz in Bezug auf Finanzkennzahlen, Verkaufszahlen usw. gewährleistet. Diese Tatsache deutet auf eine hohe Wertschätzung der Aktionäre durch die Unternehmensleitung, ein Sachverhalt, der nicht selbstverständlich ist.

Risiken und mögliche Schwachpunkte

Im vergangenen Quartal musste Acuity Brands eine Nachfrageschwäche zur Kenntnis nehmen, die sich in einem Umsatzrückgang von 8% niederschlug. Anleger sollten also die Entwicklung der Umsatzzahlen in den kommenden Quartalen genauestens beobachten. Der Vorstand des Unternehmens begründete den Umsatzrückgang auf der Telefonkonferenz mit Analysten und Aktionären durch einen starken Fall der Anzahl kleinerer Bauprojekte mit kurzer Anlaufzeit, was sich wiederum durch die mit den US-Wahlen verbundenen Ungewissheit – wie schon bei vorangegangenen Wahlen – erklären ließe.

Eine Vielzahl von makroökonomischen Indikatoren wie ein Abrechnungsindex von Architekturbüros oder Leerstandszahlen bei Büroimmobilien deuten darauf hin, dass sich die Investitionsaktivität bereits wieder stark erholt. Der bekannte, wenn auch regional begrenzte Philadelphia Fed Index hat erst in der vergangenen Woche den höchsten Stand seit drei Jahrzehnten erreicht. Ein Blick auf die Gewinn-und Verlustrechnung des Unternehmens macht deutlich, dass die leistungsorientierte Vergütungsstruktur des Unternehmens die Auswirkung des Umsatzrückgangs auf das Ergebnis deutlich abfedern konnte. Das Ergebnis je Aktie sank nur um 1,6% im Quartalsvergleich und damit deutlich weniger als der Umsatz.

Wir glauben, dass die Erklärung des Managements für den Umsatzrückgang im vergangenen Quartal mit hoher Wahrscheinlichkeit richtig ist. Daher steht zu erwarten, dass die Verkaufszahlen in den kommenden Monaten wieder deutlich anziehen werden.

Falls sich dies bestätigt, dürfte das Abwärtsrisiko für den Kurs dieser Aktie begrenzt sein.

Bewertung

Acuity Brands wird derzeit mit einem 2018er KGV von 21,5x bewertet. Wenn man noch ein Jahr darüberhinaus blickt, fällt das KGV auf nur noch 14,7x aufgrund des starken prognostizierten Gewinnwachstums. Unserer Meinung zufolge deutet dieses Bewertungsniveau auf eine Unterbewertung hin, die sich dadurch erklären lässt, dass Anleger die für das Jahr 2019 prognostizierten Gewinnzahlen – wohl aufgrund des schwachen Quartals – in Frage stellen. Wir glauben dies ist zu pessimistisch.

Unter Annahme eines KGV von zwischen 20x und 22x für das Jahr 2019 ergibt sich ein Kursziel zwischen $ 294 und $ 323, was einem Gewinnpotential von 33% bis 47% über einen Anlagehorizont von zwei Jahren entspricht.

Offenlegung: Der UCITS Investment Fonds Europa One, für den wir als Investment Advisor agieren, hält Aktien von Acuity Brands.

Diese Analyse wurde von 4-traders.com erstellt. Weitere Analysen und Nachrichten werden börsentäglich  auf der Internetseite www.4-traders.com veröffentlicht.

 

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. MID Medieninformation und Dienstleistungen e. K. übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

%d Bloggern gefällt das: