Osram: Schafft die Aktie des Lichtspezialisten bald ein Comeback?

Den bisherigen Jahresverlauf kann der Lichtspezialist Osram zumindest am Aktienmarkt eigentlich abhaken. Seit man zur Jahreswende einen neuen Rekord bei knapp 80 Euro schaffte, ging es mit dem Wertpapier in den vergangenen Monaten stetig abwärts.

Beschleunigt wurde dies noch durch eine Gewinnwarnung, welche die Aktie regelrecht einbrechen ließ. Vorläufiger Tiefpunkt lag bei knapp 32 Euro.

Osram mit neuem Partner

Höchste Zeit also, dass Osram dem Markt wieder eine Perspektive bietet. Wie es derzeit aussieht, könnte diese Perspektive aber nicht aus dem Stammgeschäft kommen, sondern aus dem Automotive-Bereich. Seit Anfang des Monats hat Osram Continental seine Arbeit aufgenommen. Dieses Gemeinschaftsunternehmen mit dem Automobilzulieferer Continental setzt den Fokus auf intelligente Lichtsysteme in der Fahrzeug-Beleuchtung. Damit wollen beide die technologischen Umbrüche, die es derzeit in diesem Bereich gibt gemeinsam bearbeiten und für neues Wachstum nutzen. Und die Ziele sind hochgesteckt:

Zweistelliges Wachstum geplant

So soll Osram Continental in den nächsten fünf Jahren zweistellige Wachstumsraten präsentieren können – und das jährlich. Erste Produkte will man 2021 zur Serienreife gebracht haben. Natürlich wird der Markt hier ganz genau hinschauen, ob und wie diese Wachstumsziele auch erreicht werden. Sollte hier allerdings alles nach Plan gehen, könnte dies auch sehr stark auf die Osram-Aktie abfärben. Und dann hätten wir beim Lichtspezialisten eine klassische Turnaround-Spekulation.

%d Bloggern gefällt das: