Pläne für Thyssenkrupp-Aufspaltung kommen gut an

Die Nachricht von der möglichen Aufspaltung des Essener Thyssenkrupp-Konzerns entfachte eine wahren Kursrakete an der Frankfurter Börse. Die Aktionäre sind begeistert. Die Entscheidung fällt am Sonntag.

Thyssenkrupp will sich zukünftig in zwei autonome und börsennotierte Unternehmen aufspalten. Ein Unternehmensteil soll sich auf Werkstoffe fokussieren und Thyssenkrupp Materials heißen. Das zweite Unternehmen soll den Namen Thyssenkrupp Industrials tragen und beinhaltet den Bereich Aufzüge, Anlagenbau sowie das Geschäft mit Fahrzeugteilen.

Thyssenkrupp-Aktionäre begeistert

Die Nachricht begeisterte die Aktionäre und der Wert verzeichnete den höchsten Kursgewinn seit 9 Jahren. In der Spitze kletterte der Titel um rund 17 %. Ob das Ganze vom Aufsichtsrat abgesegnet wird, entscheidet sich morgen. Denn dann will man zusammentreten, um über den Aufspaltungsplan abzustimmen. Wenn die Pläne abgesegnet werden, soll die Umsetzung bis 2020 erfolgen.

Zwei Aktien für eine

“Wir schlagen jetzt eine Lösung vor, die nicht nur Wert für unsere Aktionäre schafft, sondern auch die Entwicklungs­perspektiven unserer Geschäfte spürbar verbessert”, warb Interimschefs Guido Kerkhoff  für seinen Plan. Die Thyssenkrupp-Aktionäre sollen wohl nach der Spaltung zwei Aktien erhalten, eine von Industrials und ­eine von Materials.

%d Bloggern gefällt das: