ProSiebenSat1: Reif für einen Turnaround?

Schaut man auf die Kursentwicklung der vergangenen zwölf Monate, ist das Ergebnis für die Aktie des Medienkonzerns ProSiebenSat1 Media wenig erfreulich. Von Spitzenwerten über 50 € Ende des vergangenen Jahres ging es zeitweise bis auf 36 € herunter. Zwischenzeitliche Erholungsphasen konnten den Trend nicht ändern, sondern nur bestätigen. Doch mit frischen Zahlen könnte der Konzern nun die Trendwende einleiten.

© ProSiebenSat1 Media
© ProSiebenSat1 Media

ProSiebenSat1 ist ein hochprofitables Geschäft, nur scheint sich das noch nicht bei den Anlegern herumgesprochen zu haben. Was in der Hauptsache wohl daran liegt, dass hier viele Analysten und Investoren immer noch klassische Maßstäbe ansetzen. Und die beziehen sich in der Regel auf die Entwicklung des Werbegeschäftes.

ProSiebenSat1 hat eine neue Stärke

Da muss der Medienkonzern grundsätzlich schon in den Wachstumsraten kleinere Brötchen backen. So rechnet das Unternehmen für dieses Jahr insbesondere im wichtigsten deutschen Werbemarkt mit einem Wachstum von etwas über 2 % statt der bisher in Aussicht gestellten 2 % bis 3 %. Doch verzerrt dieses Detail den grundsätzlich starken Auftritt des Gesamtunternehmens.

Denn die Stärke von ProSiebenSat1 liegt inzwischen vor allem in der Expansion in das Digitalgeschäft. Dort hat der DAX-Konzern zahlreiche Zukäufe getätigt. Die prominentesten darunter sind sicherlich die Online-Partner-Vermittlung Parship Elite Group sowie das Vergleichsportal Verivox und das Online-Flugreisebüro Etraveli aus Schweden. Nicht zu vergessen das On-Demand-Portal Maxdome und ganz frisch die Beteiligung an dem US-Online-TV-Dienst Pluto TV.

Wachstumsprognosen werden angehoben

Diese Aktivitäten sind es, die dem Gesamtkonzern ein kräftiges Wachstumsmomentum bescheren. Das spiegelt sich auch in den aktuell angepassten Umsatz- und Gewinnerwartungen wieder. So hat das Unternehmen anlässlich seines aktuellen Capital Markets Day die Umsatzprognose für dieses Jahr aufgestockt. So geht man jetzt für das Gesamtjahr von einem Umsatzwachstum von mindestens 15 % aus. Bisher lag die Prognose bei mindestens 10 %.

In diesem Zusammenhang gab es auch schon einen ersten Einblick in die Zahlen des dritten Quartals, die eigentlich erst Anfang November veröffentlicht werden sollen. Auf Basis vorläufiger Zahlen stieg der Umsatz im Berichtsquartal um 15 % während das bereinigte EBITDA um über 10 % zulegte.

Digitalgeschäft übertrumpft TV-Bereich

Doch nicht nur in diesem Jahr soll es besser laufen. So hob ProSiebenSat.1 auch die Mittelfristziele an, die für 2018 gelten. So rechnet ProSiebenSat1 nun mit einem Umsatz von 4,5 Milliarden €, rund 300 Millionen € mehr als bislang prognostiziert. Beim bereinigten EBITDA wurde die Prognose um 50 Millionen € auf 1,15 Milliarden € angehoben.

Dabei spielt das Digitalgeschäft die herausragende Rolle, denn während das Wachstumsziel im TV-Bereich unverändert blieb, wurde gerade im Digitalgeschäft die Prognose angehoben, die gleichzeitig auch noch etwas über den Analystenerwartungen liegt.

Schafft die Aktie den Rebound?

Die Reaktion im Markt ist durchaus positiv, wenngleich in dem aktuellen Börsenumfeld nicht in solch einem Umfang, wie man es erhoffen könnte. Dennoch sehen wir hier gute Chancen, dass sich die Aktie endlich von ihrer Talsohle (die wir bei rund 37 € verorten) nach oben ablösen kann.

Dabei werden die 50-Tage-Linie für die kurzfristige Tendenz und die 100-Tage-Linie für die mittelfristige Tendenz eine wichtige Rolle einnehmen. Das bedeutet: Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte erst oberhalb von 41 € kaufen. Spekulativer aufgestellte Investoren können aber schon einen Fuß in die Tür stellen.

prosieben-13-10-16

%d Bloggern gefällt das: