Qiagen: Wachstumsdynamik lässt nach – Trotzdem Chancen für die Aktie?

Positive Unternehmensnachrichten verhalfen der Qiagen-Aktie zuletzt zu einer guten Kursentwicklung, aktuell notiert sie bei 46,75 Euro. Insgesamt hat sie in 2022 jedoch enttäuscht.

Die Geschäftszahlen sind lt. Unternehmensangaben besser als erwartet ausgefallen. Die Markterwartungen wurden ebenfalls übertroffen. Der Umsatz sank gegenüber dem des Vorjahres um -7 % auf 500 Mio. USD. Ein wesentlicher Grund hierfür liegt in den schlechten Währungskursen. Das operative Ergebnis konnte nicht überzeugen, es fiel um -13 % auf 144 Mio. USD. Als Gründe wurden deutlich gestiegene Kosten für Vertrieb und Fracht angegeben. Noch schlechter fiel das Nettoergebnis aus, es sank um -38 % auf 82 Mio. USD.

Zufriedenstellender Verlauf im dritten Quartal

Trotz der schlechten Entwicklung im dritten Quartal hob das Unternehmen die Jahresprognose leicht an. Demnach soll der Jahresumsatz jetzt mindestens 2,25 Mrd. USD betragen, zuletzt wurde ein Wert von 2,2 Mrd. USD prognostiziert. Beim Gewinn pro Aktie werden nun 2,40 USD statt 2,30 USD erwartet.

Immer wieder kommen Gerüchte über eine mögliche Fusion oder Übernahme auf. Nach den anfänglichen Gerüchten, dass eine Fusion mit dem amerikanischen Konkurrenten Bio Rad Laboratories möglich wäre, steht jetzt ein Zusammenschluss mit dem französischen Wettbewerber BioMerieux im Mittelpunkt.

Was ist von der Qiagen-Aktie in 2023 zu erwarten?

Eine Ertragsverbesserung ist vorerst nicht zu erwarten. Der Gewinnanteil der Corona-Produkte sinkt weiter. Gleichzeitig ist mit steigenden Kosten für Beschaffung, Forschung und Vertreib zu rechnen. Die nächsten Quartale werden zeigen, wie Qiagen damit umgeht. Auch die Währungsrisiken dürften vorerst bestehen bleiben. All dies sind Faktoren, die für Kurssteigerungen nicht förderlich sind.

Die Analysten sehen mehrheitlich nur geringes Potenzial, deren mittlerer Zielkurs liegt bei 52 €. Am zuversichtlichsten ist die DZ-Bank mit 55 €.

Allerdings bleibt die Charttechnik nach wie vor schwierig. Die Aktie steckt in einem charttechnischen Dreieck, das mittelfristig sicherlich eine Entscheidungs-Situation bringen wird. Aber dieses Dreieck lässt aktuell noch eine recht weite Spanne an möglichen Kursschwankungen zu. Erst, wenn hier ein Break durch den derzeitigen Abwärtstrend geschafft werden würde, könnte Qiagen wieder zum Kauf werden. Aktuell würden wir von einer Position abraten.

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nvidia-Analyse von 14.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nvidia jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nvidia Aktie

Nvidia: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...