QSC zeigt Optimismus und setzt auf die Cloud

Beim IT-Dienstleister QSC lief es im ersten Halbjahr sehr ansprechend. Wie das Unternehmen, das insbesondere Cloud- und Telekommunikations-Dienste anbietet, zum Wochenbeginn mitteilte, konnte in den ersten sechs Monaten der Umsatz um 6 % auf mehr als 186 Millionen Euro gesteigert werden.

Deutlich überdurchschnittlich entwickelte sich dabei das Geschäft mit Cloud-Diensten. Hier erreichte QSC ein Wachstum von 36 % auf 15,6 Millionen Euro. Im bislang deutlich größeren Bereich Telekommunikation wurde ebenfalls ein zweistelliges Plus erreicht. Dieses betrug 14 % auf 103,8 Millionen Euro.

QSC verdient mehr

Bei der Profitabilität gab es dagegen ein etwas gemischter Bild. So verbuchte das Ergebnis auf Ebene EBITDA einen Rückgang von zuvor 20,2 Millionen Euro auf 18,2 Millionen Euro. QSC begründete dies mit einer höheren Kostenbelastung der umgesetzten Leistungen. Beim EBIT ergab sich dagegen eine Verbesserung auf 4,6 Millionen Euro nach 4,4 Millionen Euro. Netto verdiente das Unternehmen letztlich 1,3 Millionen Euro nach 1,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Bessere Umsatz-Einschätzung

Dank einer steigenden Nachfrage nach den QSC-Dienstleistungen im Cloud-Bereich sowie auch bei Lösungen für das Trendthema „Internet der Dinge“ schaut das Unternehmen deutlich optimistischer auf das Gesamtjahr. Bislang hatte man hier beim Umsatz mit einer Prognosespanne zwischen 345 Millionen Euro und 355 Millionen Euro gearbeitet. Nun glaubt QSC, mindestens am oberen Ende dieser Spanne zu landen.

Bricht die Aktie von QSC nun aus?

Vorbörslich wurde dieser Geschäftsbericht schon ausgiebig gefeiert. So notierte die Aktie bei Tradegate gut 2,5 % im Plus. Das dürfte man wohl auch in den regulären Handel hinüberretten können. Was letztlich dann auch für die weitere Perspektive ganz wichtig sein könnte. Denn in den letzten Tagen hatte sich in der Aktie von QSC eher ein Seitwärtstrend im Bereich von 1,47-1,54 Euro ausgebildet. Im gleichen Bereich verlaufen derzeit auch die 50-bzw. 100-Tage-Linie. Ein Ausbruch nach oben könnte hier entsprechend neues Momentum anstoßen, wobei kurzfristig dann sicherlich das Zwischenhoch bei 1,68 Euro angepeilt wird.

%d Bloggern gefällt das: