Rational AG steigert seinen Umsatz

Begann man einst mit dem Combi-Dämpfer, ist die Rational AG mittlerweile Weltmarktführer im Bereich der thermischen Speisenzubereitung in Profiküchen. Der MDAX-Konzern aus Landsberg steigerte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2016 um 9 % gegenüber dem Vorjahr.

Dies gab das Unternehmen Anfang der Woche mit seinen vorläufigen Geschäftszahlen bekannt. Demnach erlöste der Maschinenbauer für Profiküchen einen Jahresumsatz in Höhe von 613 Millionen Euro.

Frima leistete wichtigen Beitrag zum Rational-Ergebnis

Zu dieser positiven Entwicklung haben alle Regionen der Welt beigetragen. Frima, die das VarioCooking Center produziert und vertreibt, konnte mit einer Umsatzsteigerung um 22 % deutlich überproportional wachsen und leistete damit einen hohen Beitrag zu den Ergebnissen.

Entsprechend der Umsatzentwicklung und unter Berücksichtigung der Einmalkosten erwartet Rational AG ein EBIT von circa 166 - 167 Millionen Euro, das ist ebenfalls eine Steigerung zu den Zahlen vom Vorjahr, die bei 160 Millionen Euro lagen. Es entspricht einer EBIT-Marge von 27 %.

Belastungen durch Fremdwährungen

Belastend auf das Ergebnis wirkten sich im Geschäftsjahr Kosten für die Einführung von Produktneuheiten im Volumen von 5 Millionen Euro aus und die Schwäche wichtiger Fremdwährungen. Diese Währungen in Relation zum Euro, insbesondere das britischen Pfund, verschlechterten die Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Denn nähme man diesen Effekt heraus, lägen die Umsatzerlöse um rund 10 % über dem des Vorjahres.

Weitere Informationen zum Konzernergebnis mit den finalen Zahlen, einem Ausblick auf die erwartete Geschäftsentwicklung und den Dividendenvorschlag wird das Unternehmen am 23. März 2017 bekannt geben.

%d Bloggern gefällt das: