Reisekonzern TUI kann mit niedrigem Verlust überraschen

Normalerweise ist das erste Geschäftsquartal bei TUI, dass dem vierten Kalenderquartal entspricht, ein Verlustquartal. Denn in der Winterzeit verbucht das Unternehmen regelmäßig deutlich geringere Reisebuchungen, was die Ergebnisse belastet.

Das war im Grunde auch im ersten Fiskalquartal des neuen Geschäftsjahres so. Allerdings konnte TUI überraschend den saisonüblichen Verlust verringern. Das lag hauptsächlich daran, dass es ein starkes Geschäft in der Region Nord, bei der Hotelkette RIU und im Kreuzfahrtgeschäft gegeben hat. Das Ergebnis wäre sogar noch besser ausgefallen, wenn nicht bei der firmeneigenen Fluggesellschaft TUIfly das vergangene Oktober-Ergebnis durch einen überdurchschnittlich hohen Krankenstand belastet worden wäre.

Insgesamt konnte der Reisekonzern den Umsatz um 8,5 % auf 3,49 Milliarden Euro steigern. Daraus resultierte auf Basis des bereinigten EBITA ein Verlust von 66,7 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern zur gleichen Zeit noch einen Verlust von 80,4 Millionen Euro verbuchen müssen. Belastet wurde das Ergebnis unter anderem durch die TUIfly-Ausfälle, was sich auf rund 22 Millionen Euro summierte. Im Gegenzug konnte das Unternehmen nach der zuvor umgesetzten Fusion von TUI AG und TUI Travel der angekündigten Synergien heben.

TUI bestätigt Prognosen

Unter diesen Voraussetzungen bleibt TUI auch bei seinen bisherigen Prognosen für das laufende Geschäftsjahr. So geht der Konzern davon aus, das bereinigte EBITA um mindestens 10 % zu verbessern.

Für das laufende Quartal dürften die Zahlen allerdings etwas schlechter ausfallen. Dies liegt daran, dass der Touristik-Gigant endlich seinen Spezial-Reiseanbieter Travelopia losgeworden ist. Dieser wird vom US-Finanzinvestor KKR übernommen. TUI selber erwartet aus der Transaktion einen Aufwand von rund 133 Millionen Euro, was entsprechend das Quartalsergebnis belasten dürfte. Allerdings hatte TUI schon erklärt, dass man nicht mit einem Einfluss auf das Gesamtergebnis im Geschäftsjahr rechnet.

%d Bloggern gefällt das: