Rekordergebnis für Ford

Mit 283.445 Zulassungen für PKW und leichte Nutzfahrzeuge steigerte Ford sein Jahresergebnis um 9,1 % gegenüber 2016. Die Kölner erreichten damit ihren besten Marktanteil seit 14 Jahren und verzeichneten nunmehr das vierte Jahr in Folge ein deutliches Wachstum im hart umkämpften deutschen Markt.

Die Gesamtzulassungen teilen sich auf in 239.860 reine PKW-Zulassungen und 43.585 leichte Nutzfahrzeuge. Das entspricht bei den PKW einer Steigerung von 6,6 % und bei den Nutzfahrzeugen sogar um 24,8 %.

24.000 Fahrzeuge mehr von Ford ausgeliefert

"Ich freue mich sehr, dass wir gemeinsam mit unseren Händlern das starke Ergebnis aus dem Vorjahr nochmals deutlich übertreffen konnten. Im gerade abgelaufenen Jahr 2016 haben wir rund 24.000 Fahrzeuge mehr ausgeliefert", sagte Wolfgang Kopplin, als stellvertretender GF-Vorsitzender der Ford-Werke GmbH. "Das verdanken wir in erster Linie einer sehr positiven Entwicklung im Privat- und Flottenkundengeschäft. Wir können die Trends der Nachfrage gut bedienen, unsere Produktpalette ist modern und attraktiv und unsere Kunden schätzen unsere maßgeschneiderten Angebote."

Nutzfahrzeuge gefragt

Der Erfolg wurde vor allem erzielt durch die sehr gut nachgefragten Nutzfahrzeuge. Außerdem waren besonders die Modelle EcoSport, Kuga, Mustang, S-Max und Galaxy beliebt. Diese Entwicklung wird zusätzlich unterstrichen durch das neu eingeführte SUV-Flaggschiff Ford Edge.

Das Kölner Unternehmen, das an den Standorten mehr als 24.000 Mitarbeiter beschäftigt, beendete den Dezember 2016 mit einem Gesamt-Marktanteil von 7,8 %.

%d Bloggern gefällt das: