RIB Software mit spannender Übernahme in Spanien

Der Softwareanbieter für Bauwesen, die Stuttgarter RIB Software AG, konnte am gestrigen Nachmittag die Übernahme des spanischen Softwareunternehmens Soft SA vermelden. Durch den Zukauf hat sich der Spezialsoftware-Konzern aus dem TecDAX weiteren Zugang zu neuen Märkten verschafft. Die Internationalisierung ist also in vollem Gange.

 

© Pixabay
© Pixabay

Angeblich war RIB Software schon seit Jahren an einer Übernahme der Soft SA aus Madrid interessiert. Nun konnte der Kauf erfolgreich abgeschlossen werden, es wurden 100 Prozent der Anteile übernommen. Zu welchen Konditionen RIB Software die Spanier erworben hat, wurde bislang nicht bekannt. Für die Aktie der Stuttgarter könnte der Kauf neue Impulse freisetzen. Denn zuletzt sah es für das TecDAX-Unternehmen ohnehin schon nicht schlecht aus.

 

RIB Software mit Zugang nach Spanien und Lateinamerika

In den letzten Jahren hat sich die RIB Software AG bereits stark internationalisiert. Es sind Niederlassungen entstanden, die fast alle Märkte abdecken sollen. Zum Beispiel in den USA, Australien, Singapur und Dubai. Auch in China ist der Softwareanbieter bereits stark vertreten.

Mit der „Zweigstelle“ Madrid und der bereits erfolgreich laufenden Software Presto, die in die eigene Plattform integriert werden soll, stehen RIB Software nun auch der lateinamerikanische und der spanische Markt offen. Besonders von Spanien erhofft sich die Konzernspitze in den nächsten Jahren einiges, da sich die dortige Konjunktur nach der schweren Krise gerade wieder zu erholen beginnt.

 

Mut zur Expansion – RIB Software will wachsen

Da sich durch die Übernahme der Soft SA ein riesiger spanischsprachiger Markt für RIB Software öffnet, dürften die Stuttgarter von dem Deal profitieren. Neben erhofften künftigen Neuaufträgen für RIB Software waren die Spanier ohnehin schon rentabel und nach eigenen Angaben der Marktführer für Bauwesensoftware (im Bereich Kostenkalkulation) in Lateinamerika und Spanien.

RIB-Software-09-07-15

Der Deal dürfte RIB Software also auf den ersten Blick nur Vorteile bringen und eventuell bei der Aktie für neue Impulse sorgen. Bereits nach Bekanntgabe der Übernahme drehte das Papier des TecDAX-Konzerns am gestrigen Nachmittag leicht ins Plus.

%d Bloggern gefällt das: