Aktien DeutschlandNewsSlider

Rocket Internet: Was die Aktie jetzt so antreibt

Lange Zeit fristeten Startup-Finanzierer wie Rocket Internet, German Startup Group oder Ecommerce Alliance an der Börse eher ein Nischendasein.

Was auch daran lag, dass die Risikofinanzierung vielen deutschen Anlegern immer noch ein Buch mit sieben Siegeln war (und vielen noch ist). Doch in den letzten ein bis zwei Jahren gab es bei den Firmen ein deutliches Umdenken. Dieses zeigte sich in Portfolio-Bereinigungen wie auch in einer stärkeren Fokussierung auf Profitabilität der Beteiligungen. Was letztlich insbesondere Rocket Internet zugute kam.

Starker Track Record

Denn dieser Gesellschaft gelang es bisher, insgesamt vier Firmen aus ihrem Beteiligungsportfolio an die Börse zu bringen. Nach Zalando waren dies Delivery Hero, Hellofresh und zuletzt Home24. Diese Erfolgsstory kam auch der eigenen Aktie zugute, die seit einem Jahr einen deutlichen Zug nach oben zeigte. Aktuell ist dabei ein deutlich höheres Momentum zu erkennen, was mit zwei Dingen zu tun haben könnte.

Rocket Internet kauft Wandelverschreibungen zurück

Zum einen bekam Rocket Internet kürzlich eine erneuerte Kaufempfehlung durch JPMorgan. Außerdem kündigte das Unternehmen an, Wandelschuldverschreibungen im Gesamtwert von 254 Millionen Euro von Gläubigern zurückzukaufen. Das entspricht knapp der Hälfte des ausstehenden Volumens. Mit diesem Schritt spart sich Rocket Internet nicht nur die Verzinsung, sondern reduziert die Anzahl möglicherweise neu auszugebener Aktien für eine Umwandlung. Damit werden die Altaktien weniger verwässert, was bei den Investoren augenscheinlich sehr gut ankommt.

Vorheriger Beitrag

Gold ($): Wann platzt dem Gold der Kragen?

Nächster Beitrag

NorCom: Wartet hier eine Turnaround-Story?