RTL Group: Digitalgeschäft funktioniert

Beim Medienkonzern RTL Group klingelten im zweiten Quartal die Kassen. Das zum Bertelsmann-Konzern gehörende Unternehmen meldete für den Berichtszeitraum eine Umsatzsteigerung um 3,6 % auf 1,63 Milliarden Euro.

Dabei half vor allem auch ein stärkerer Beitrag der Digital-Aktivitäten. Etwas besser schnitt der operative Gewinn auf Basis des EBITDA ab. Hier verbuchte der Medienkonzern ein Plus von 4,7 % auf 379 Millionen Euro.

RTL in Holland stark

Große Unterschiede gab es allerdings bei den Ergebnissen der einzelnen Märkte. Während man im deutschen Markt, wo leicht mehr als die Hälfte des Gewinns erzielt wird, das EBITDA mit 197 Millionen Euro nur ganz leicht über den Vorjahreswerten lag, sah es im zweiten großen Markt Niederlande deutlich besser aus. Hier konnte das operative Ergebnis um 44 % steigen. Der Nettogewinn lag insgesamt um 5 % höher bei 207 Millionen Euro.

Beim Ausblick gab es dann nicht viel Neues. Bestätigt wurde die Erwartung, dass der Umsatz moderat zwischen 2,5 – 5 % gesteigert werden soll. Beim bereinigten EBITDA rechnet RTL mit einem stabilen Ergebnis.

Neuer Angriff auf Widerstandslinien?

Für die Aktie der RTL Group könnten die neuen Zahlen den dringend benötigten Impuls bringen, um endlich ihre 50-Tage-Linie nachhaltig zu überwinden. Dies war zwar schon in den letzten Tagen geschehen, doch musste die Aktie gestern einen deutlichen Rücksetzer verkraften. Doch die Tatsache, dass sowohl Umsatz als auch das berichtete EBITDA leicht über den Erwartungen des Marktes lagen, dürfte hier dem Markt freundlich stimmen und die Charttechnik erneut verbessern.

%d Bloggern gefällt das: