Schaeffler kann mit Zahlenwerk überzeugen

Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler feierte erst im vergangenen Oktober sein Börsendebüt. Heute nun präsentierte das Unternehmen die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr und die müssen sich durchaus nicht verstecken.

© Schaeffler
© Schaeffler

Schaeffler gelang es erneut, den Umsatz um 9,1% auf 13,2 Mrd. Euro zu steigern. Besonders die Sparte Automotive stach hier mit einem Wachstum von 11,2% deutlich hervor. Im Erstausrüstungsgeschäft lief es vor allem in den USA und China besonders gut.

Das Industriegeschäft erreichte ein Wachstum von 3%. Diese Sparte befindet sich sozusagen im Umbruch. Die Neuausrichtung läuft nach Unternehmensangaben plangemäß und soll neben einer besseren Profitabilität bis zum Jahr 2018 eine EBIT-Marge von 13% erreichen.

Schaeffler mit deutlich erhöhten Investitionen

Im letzten Geschäftsjahr erreichte das EBIT vor Sondereffekten eine Steigerung um 115 Mio. Euro auf 1,67 Mrd. Euro. Die EBIT-Marge lag bei 12,7%. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit erreichte 1,37 Mrd. Euro.

Schaeffler hat im vergangenen Geschäftsjahr die Investitionen deutlich angezogen. Insgesamt wurde mehr als 1 Mrd. Euro in neue Produkte und Technologien und die Erweiterung des weltweiten Produktionsnetzwerkes investiert.

Dividendenzahlung geplant

Für 2015 will Schaeffler den Aktionären eine Dividende von 0,35 Euro je Vorzugsaktie zahlen. Zugleich soll eine Sonderdividende von 0,15 Euro je Aktie gezahlt werden. Das wären dann insgesamt 0,50 Euro je Aktie, was nach aktuellem Kurs einer Rendite von 1,11% entspräche.

160315 Schaeffler

%d Bloggern gefällt das: