Schaltbau Holding: Signal auf grün

Die Schaltbau Holding verzeichnete einen guten Start in das Geschäftsjahr 2015 und setzt weiterhin alle Signale auf Wachstum.

 

Schaltbau
© Schaltbau Holding

Das Unternehmen ist im Bereich der Verkehrstechnik tätig. Dabei werden von der Schaltbau Holding die Entwicklung, Fertigung und der Vertrieb von elektromechanischen Komponenten ebenso wie Systeme für die Industrie und Bahntechnik abgedeckt.

 

Schaltbau Holding: Übernahmen zahlen sich aus

Nach vorläufigen Zahlen konnte die Schaltbau Holding im 1. Quartal dieses Jahres den Umsatz um 16,7% auf 107,4 Mio. Euro steigern. Beim Auftragseingang gab es ein Plus von 13,4% auf 127,2 Mio. Euro.

Beigetragen dazu haben im Wesentlichen die Erweiterungen der Mobilen Verkehrstechnik um die RAWAG aus Polen und die ALTE Technologies aus Spanien. Nach weiteren Übernahmekandidaten wird auch künftig Ausschau gehalten, um die eigene Position am Markt auch international zu stärken. Bisher werden rund 40% des Umsatzes in Deutschland generiert.

Das EBIT steigerte die Schaltbau Holding von 6,2 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 8,4 Mio. Euro. Damit konnte sich auch die EBIT-Marge von zuvor 6,8% auf 7,8% steigern.

Das Ergebnis je Aktie lag mit 0,40 Euro rund 43% unter dem Vorjahreswert, jedoch immer noch über den Erwartungen. Negativ wirkten sich hier das rückläufige Beteiligungsergebnis durch die Vollkonsolidierung von RAWAG ebenso wie die Einbeziehung des Verlustes der Albatros aus.

 

Gute Aussichten für Schaltbau Holding

Das laufende Geschäftsjahr wird vom Vorstand der Schaltbau Holding positiv gesehen. So erwartet der Konzern eine weiterhin gute Geschäftslage. Die Deutsche Bahn könnte dazu ihren Teil beitragen.

Hier will man bis zum Jahr 2019 insgesamt 28 Mrd. Euro in die Modernisierung des Schienennetzes investieren. Das könnte sich auch positiv für die Schaltbau Holding in Form neuer Aufträge auswirken.

Erwartet wird für das Jahr 2015 eine Steigerung des Umsatzes auf 464 Mio. Euro und eine Verbesserung des EBIT auf 37 Mio. Euro. Zum Vergleich: Im Jahr 2014 lag der Umsatz bei knapp 430 Mio. Euro und die EBIT-Marge bei 6,4%. Das Ergebnis je Aktie soll bei 2,91 Euro liegen.

 

Schaltbau Aktie: Wird der alte Höchststand erreicht?

Die Aktie konnte im bisherigen Tagesverlauf wieder leicht zulegen. Vom Erreichen des bisherigen Jahreshochs sind die Papiere jedoch noch ein Stück entfernt wie der Blick auf den Chart zeigt.

150427 Schaltbau

Für uns ist Schaltbau eine Halten-Empfehlung. Die Aktie legte seit November letzten Jahres stetig zu und hat sicher noch nicht ihr volles Potenzial ausgeschöpft. Hier ist weiterhin noch Luft nach oben.

%d Bloggern gefällt das: