News

Schlusskursrekord aber keine Dynamik im DAX

Der DAX hält sich über 15.700 Punkten sehr gut, wartet jedoch weiter ab. Denn erst zur Wochenmitte findet die FED-Sitzung statt.

Dienstag testet erneut die Hochs

Am Montag sahen wir mit 15.802 Punkten ein neues Allzeithoch. Daran musste sich der Markt heute messen lassen und startete nach dem Rücklauf am gestrigen Abend erst einmal schwächer. Diese Schwäche lockte direkt zum Dienstagsstart neue Marktteilnehmer an, die auf eine Fortsetzung der Aufwärtstendenz spekulierten. So war das Allzeithoch auch das erste Ziel im Markt, was am Vormittag angelaufen werden sollte.

Mit Daniel Saurenz sprachen wir über die Marktverfassung und schauten auf Nasdaq und einzelne Kandidaten, die ein Nachholpotenzial haben:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der DAX kann sich zum Mittag bis auf wenige Punkte an sein Allzeithoch annähern. Nach dem Rücklauf gestern holt der Index damit wieder Schwung und kann womöglich dem Nasdaq folgen, der gestern sehr dynamisch ausgebrochen ist. Wie sind die Szenarien vor der FED-Sitzung am Mittwoch?

Erster Nachzügler ist die SAP-Aktie. Da sie im DAX stark gewichtet ist, könnte ein Nachlaufen hier für Dynamik sorgen. Wir analysieren mit Daniel Saurenz dieses DAX-Schwergewicht und schauen ebenso auf den Nachzügler Zoom Video Communications aus den USA. Die Aktie hatte sich zwischenzeitlich halbiert und könnte nun wieder technisch aufholen.

Dritter Wert ist die Deutsche Lufthansa. Mit Jumbo-Fliegern nach Mallorca, dies sind die aktuellem Schlagzeilen, die jedoch nicht den großen Gewinn bringen. Dennoch für das Unternehmen ein weiterer Schritt zur Normalisierung.

Zum Mittag konnte sich der DAX bis auf 10 Punkte an das Allzeithoch heranarbeiten. Ein neues Allzeithoch blieb dem Index jedoch verwährt.

Die Verunsicherung wuchs durch die gestiegene Inflationsrate in Deutschland. Im Mai stand sie auf dem annähernd höchsten Stand seit zehn Jahren. Dabei verteuerten sich Waren und Dienstleistungen verteuerten um durchschnittlich 2,5 Prozent zum Vorjahresmonat und setzten den Trend der Inflationserhöhung nun bereits den fünften Monat in Folge fort.

Im Rücklauf am Nachmittag nach den US-Erzeugerpreisen, die ebenfalls gestiegen waren, wurde der Schlusskurs des Vortages noch einmal angelaufen, bevor der Index dann mit einem Gewinn den Handel beendete.

Das Chartbild zeigt die heutige Entwicklung auf:

Intraday-Verlauf des DAX am 15.06.2021
Intraday-Verlauf des DAX am 15.06.2021

Nachbörslich stabilisierte sich der Index weiter an der 15.740er-Region. Folgende Tagesparameter umrahmten den Handelstag mit sehr geringer Volatilität:

Eröffnung 15.744,77
Tageshoch 15.792,35
Tagestief 15.714,94
Vortageskurs 15.673,64
Schlusskurs 15.729,52

Damit wurde ein neuer Schlusskursrekord erreicht, nur einen Tag vor der wichtigen US-Notenbanksitzung der FED.

Welche Aktien standen besonders im Blickfeld der Anleger?

Aktien-Bewegungen am Dienstag

Nachdem gestern Siemens Energy die Gewinnerliste anführte, konnte heute die Mutter Siemens nachziehen und den Wechsel an der DAX-Spitze einleiten. Dahinter rangierte die Deutsche Börse und MTU Aero Engines.

Bei MTU sorgte die Einigung zwischen Boeing und Airbus für Freudentaumel. Der jahrelange Streit zwischen den USA und der EU über staatliche Subventionen für die Flugzeugbauer Airbus und Boeing wurden beendet und ein Fünf-Jahres-Abkommen über den Wegfall der Strafzölle wurde heute publik.

Auf der Verliererseite waren erneut Automobilwerte zu finden. Am härtesten traf es die Volkswagen AG mit einem Verlust von knapp 3 Prozent, aber auch eine Continental litt unter der Sektorschwäche, die wir gestern bereits erörterten.

Alle Tops und Flops aus dem DAX sehen Sie hier geordnet:

Tops und Flops im DAX am 15.06.2021
Tops und Flops im DAX am 15.06.2021

Wie beeinflusste dieser Handelstag das mittelfristige Chartbild?

Mittelfristiges DAX-Chartbild

Trotz neuem Schlusskursrekord bleibt die Situation schwierig. Nur einen Handelstag vor der FED-Sitzung und den weiteren Äußerungen der US-Notenbank zu Inflation und Konjunktur ist bei vielen Marktteilnehmern die Zurückhaltung zu spüren.

Das Chartbild mahnt nur leicht zur Vorsicht. Immerhin sind zwei rote Tageskerzen in der Vergangenheit kein Muster gewesen, welches längere Abwärtsstrecken einleitete.

Mittelfristiger DAX-Chart am 15.06.2021
Mittelfristiger DAX-Chart am 15.06.2021

Gern diskutieren wir am Tag der FED-Sitzung neue Impulse in der Vorbörse und später im Händlerinterview. Seien Sie gespannt und schalten Sie daher den youtube-Kanal der LS-Exchange ab 9.00 Uhr ein. Folgen Sie uns ebenso auf YouTube, Facebook, Twitter und Instagram.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS’ media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine “Finanzanalyse” im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 15.06.2021

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 16.06.2021