SFC Energy: Bringt neuer Großauftrag die Kurswende?

Der Energiedienstleister SFC Energy kann in der neuen Woche eine wichtige Meldung absetzen. Denn über die Tochter Simark Controls hat man den bislang größten Folgeauftrag in der Unternehmensgeschichte hereinnehmen können.

Dabei geht es vor allem um die Stromversorgungsprodukte EFOY Power Pack. SFC Energy bzw. Simark Controls kombinieren hier die unternehmenseigene Brennstoffzellen-Technologie mit Solarlösungen. Diese Systeme arbeiten unabhängig von anderen Stromnetzen und können durch die Kombination von Solar und Brennstoffzelle nicht nur 24-Stunden-Betrieb laufen.

Öl- und Gasfirmen als Zielbranche

Hinzu kommt, dass mit dieser Lösung auch bislang eingesetzte konventionelle Gasgeneratoren ersetzt werden können, womit über 90 % der CO2-Äquivalent-Emission eingespart werden kann. Ein Aspekt, das insbesondere für die Öl-und Gasindustrie ein großes Thema ist.

Der Folgeauftrag kommt entsprechend auch von einem kanadischen Energieunternehmen. Als Auftragsvolumen wurden rund 1,2 Millionen kanadische Dollar genannt. Das sind umgerechnet rund 785.000 Euro. Bei einem Jahresumsatz von zuletzt 54,3 Millionen Euro ist dies schon eine signifikante Auftragsgröße.

Schafft die Aktie von SFC Energy nun den Rebound?

Für die Aktie könnte sich aus diesem neuen Großauftrag ebenfalls ein positiver Impuls ergeben. Nach den Jahreshoch im Bereich von 9,50 Euro hatte die Aktie bis in den Bereich von 6,20 Euro korrigiert. Dies ist auch das Niveau, was man Ende letzten Jahres im Rahmen einer Seitwärtsbewegung gut austariert hatte. Insofern könnte das jetzige Niveau durchaus als Ausgangspunkt für einen erneuten Anstieg dienen. Eine erste Herausforderung würde dabei im Bereich von 7,50 Euro warten, wo derzeit nicht nur die 50-Tage-Linie liegt, sondern auch eine entsprechende Widerstandszone.

%d Bloggern gefällt das: