SGL Carbon krempelt die Ärmel hoch, Aktie im Minus

Harte Zeiten liegen hinter dem Kohlenstoffspezialisten SGL Carbon. Hierbei zeigte sich vor allem das Stammgeschäft mit Graphitelektroden als problematisch. Sparen ist also angesagt. Neben der Schließung von Standorten stand auch der Abbau von Stellen auf dem Programm, um die Sparte wieder nach vorn zu bringen.

 

© SGL Carbon
© SGL Carbon

Die Konkurrenz aus China drückte zudem noch die Preise, was unter anderem auch dafür sorgte, dass SGL Carbon im vergangenen Geschäftsjahr 247 Mio. Euro Verlust verzeichnen musste.

 

SGL Carbon reduziert Verluste

Im 1. Quartal dieses Jahres zeichnete sich bereits ein kleiner Erfolg ab. Das EBIT lag im Berichtszeitraum bei 4,3 Mio. Euro, nachdem im Vorjahresquartal hier noch ein Minus von 1,4 Mio. Euro in den Büchern stand.

Der Umsatz ging leicht um 1% auf 315 Mio. Euro zurück. Unter dem Strich reduzierte SGL Carbon jedoch den Verlust von -24,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf -16,5 Mio. Euro.

 

Jetzt wird umstrukturiert

Gestern nun verkündete der Vorstand weiter reichende Maßnahmen. Danach soll bis spätestens Ende des nächsten Jahres das Stammgeschäft mit Graphitelektroden innerhalb der Gruppe rechtlich verselbständigt werden.

Auswirkungen auf Standorte oder Mitarbeiter sollen dabei derzeit nicht zu erwarten sein. Mit diesem Schritt will sich der Konzern auf eine mögliche Konsolidierungsphase in der Branche besser vorbereiten, um flexibler auf entsprechende Optionen reagieren zu können. Dies könnten etwa Partnerschaften, Zukäufe aber auch ein Verkauf des Geschäftes sein.

Weiterhin will man das Wachstum in den anderen Sparten Carbonfasern und Spezialgraphitprodukte beschleunigen. Hier will SGL Carbon den Jahresumsatz von zuvor 37 Mio. Euro bis zum Jahr 2020 um ca. 50% steigern. Käme noch der ein oder andere Neuzuwachs in Form von Akquisitionen dazu, wäre weiteres Wachstum durchaus denkbar.

SGL Carbon erwartet einen steigenden Bedarf an Lithium-Ionen-Batterien, welche z. B. in der Autoindustrie verwendet werden. Auch für die Nachfrage nach Leuchtdioden und Werkstoffen aus Carbonfasern erwartet man einen Zuwachs.

 

Aktie erneut mit Verlusten

Nach Bekanntgabe der Pläne am gestrigen Tag honorierten die Anleger eben diese und verhalfen der Aktie zu einem Plus. Dieses Plus löste sich jedoch nach dem heutigen Börsenstart wieder in Luft auf.

150708 SGL Carbon

Damit läuft der Wert wieder in Richtung von 15,00 Euro, also auf dem Niveau der letzten Wochen. Wir erwarten hier auch vorerst keinen nachhaltigen Ausbruch nach oben, da der Weg zurück in die Profitabilität noch ein langer ist. Wir sehen zwar SGL Carbon generell positiv, jedoch müssen die entsprechenden Kennzahlen die geplante Strategie erst untermauern.

%d Bloggern gefällt das: