Siemens erhöht nach besserem Auftaktquartal seine Jahresprognose

Der Technologiekonzern Siemens hat im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2016/2017 mit guten Ergebnissen glänzen können. Deshalb hat man auch den Ausblick für das Gesamtjahr angehoben. Die Börse quittiert dies mit deutlichen Zugewinnen.

Auf der heute stattfindenden Hauptversammlung von Siemens dürfte Vorstandschef Joe Kaeser viel Beifall ernten. Denn er kann nicht nur ein gutes Geschäftsjahr melden, sondern auch einen starken Auftakt in das neue Bilanzjahr. Wie das Unternehmen meldete, erreichte man zwar nur einen Umsatzzuwachs um ein Prozent auf 19,1 Milliarden Euro. Doch dafür legte das Ergebnis aus fortgeführtem Geschäft um stattliche 30 % auf 1,9 Milliarden Euro zu.

Siemens verbucht in allen Sparten Zuwächse

Dies allerdings unter Hilfestellung von einigen Sonder- und Steuereffekten. Was allerdings nicht schmälerte, dass Siemens in faktisch allen Sparten Zuwächse verzeichnen konnte. So erreichte das Unternehmen beispielsweise in der Windenergie-Sparte eine Verdopplung des Ergebnisses, bei Gebäudetechnik oder Medizintechnik wurden gute zweistellige Zuwächse erreicht. Einziger Haken hier die Sparte Öl- und Gastechnik, die einen deutlichen Einbruch beim Auftragseingang verbuchen musste.

Auch wenn sich Siemens zunehmend auf das Thema Digitalisierung fokussieren will, schauen die Analysten bei ihren Prognosen regelmäßig noch darauf, wie das industrielle Kerngeschäft läuft. Hier hatten die Experten im Vorfeld ein Ergebnis von 2,145 Milliarden Euro erwartet. Siemens konnte ein Zuwachs um 26 % auf rund 2,5 Milliarden Euro abliefern. Die entsprechende Marge verbesserte sich von zuvor 10,4 % auf 13 %. Beim Ergebnis nach Steuern hatten die Analysten einen Rückgang auf knapp 1,4 Milliarden Euro erwartet, was ebenfalls mit den ausgewiesenen 1,9 Milliarden Euro deutlich überboten werden konnte.

Prognosen werden angehoben

Auf Basis dieser Zahlen hat Siemens nun auch seine Prognosen für dieses Jahr teilweise angehoben. So rechnet der Konzern damit, die operative Marge statt bisher auf 11,5 % auf 12 % steigern zu können. Der Gewinn je Aktie soll auf 7,70 Euro steigen. Bislang hatten die Münchner hier 0,50 Euro je Aktie weniger erwartet.

Am Markt werden die Zahlen ausgiebig gefeiert. Mit einem derzeitigen Plus von 4,4 % ist die Siemens Aktie heute unangefochtener Spitzenreiter im DAX. Wobei sicherlich auch hilfreich ist, dass der Gesamtmarkt nach den vorangegangenen Verlusten wieder deutlich freundlicher in den Tag gestartet ist.

%d Bloggern gefällt das: