Siemens Healthineers: Neue Analysteneinstufung drückt auf Aktie

Die Börsengeschichte des Medizintechnik-Unternehmens Siemens Healthineers ist zwar bislang kurz, aber dafür äußerst erfolgreich.

Seit dem Börsengang konnte sich die Aktie deutlich verbessern und schaffte es sogar zeitweise schon einmal über 39 Euro. Allerdings ist zum Wochenschluss davon keine Rede mehr. Denn eine neue Analysteneinschätzung verhandelt den Investoren hier die Stimmung.

Siemens Healthineers nur noch „Halten“

Es ist die Deutsche Bank, die hier für lange Gesichter sorgt. Denn der zuständige Analyst hat sein Rating für Siemens Healthineers von Kaufen auf Halten zurückgenommen. Und das, obwohl er sogar das Kursziel von Siemens Healthineers von zuvor 36 auf nun 38 Euro angehoben hat. Aber in der Gesamtbetrachtung rechnet er damit, dass die Aktie nach dem bisherigen Run durchaus eine Verschnaufpause benötigt. Und das greifen die Anleger nun auch auf.

Wo liegt das Abwärtspotenzial?

Allerdings: Schaut man sich die Charttechnik an, wenngleich diese noch wenig aussagekräftig ist, so scheint das Abwärtspotenzial eher überschaubar. Zu rechnen wäre unter anderem damit, dass die Aktie im Bereich von 37 Euro wieder stabilisiert wird. Selbst weitere Kursverluste dürften hier kaum dramatisch, werden, da bereits bei 35 Euro durch die 50-Tage-Linie eine Unterstützungszone wartet, die wohl auch halten dürfte.

%d Bloggern gefällt das: