Siltronic: Shortseller bauen mehr Druck auf

Seit der Vorlage des letzten Quartalsberichtes läuft es in der Aktie von Siltronic nicht mehr rund. Dabei hatte der Hersteller von Wafern für die Halbleiterproduktion starke Zahlen präsentiert. Zur Erinnerung: Dank einer starken Nachfrage nach Siltronic Wafer-Produkten konnte das Unternehmen für das Gesamtjahr seine Prognose anheben.

Statt bislang erwartetem Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro rechnet die Firma nun mit knapp 1,4 Milliarden Euro. Auch beim Gewinn wurde leicht nachgebessert. Die bisherige Sprachregelung für die Gewinnmarge auf Basis EBITDA wurde von „nahe 40 %“ auf „ca. 40 %“ nach oben korrigiert.

Charttechnik trübt sich ein

Nachdem die Börse in einem ersten Anflug durchaus positiv auf die neuen Aussichten reagierte, lief es für die Aktie von Siltronic in den Folgewochen deutlich schlechter. Wobei besonders bedenklich ist, dass ein jüngster Erholungsversuch inzwischen vor einigen Tagen an der 50-Tage-Linie scheiterte.

Leerverkäufer bauen Positionen bei Siltronic aus

Das ruft die Leerverkäufer verstärkt auf den Plan. So meldete gerade Highline Capital Management, dass man seine Short-Position auf 0,84 % der ausstehenden Siltronic -Aktien ausgebaut habe. Damit ist Highline allerdings nicht einmal der größte Shortseller. Diesen Platz hat derzeit noch Tiger Global Management mit 2,13 % inne. Insgesamt sind derzeit nach offiziellen Meldungen knapp 7 % der ausstehenden Aktien leer verkauft. Das ist durchaus schon ein spürbarer Druck, der die Aktie zumindest kurzfristig auf die Unterstützungszone bei 115 Euro zurückführen könnte.

%d Bloggern gefällt das: