SinnerSchrader soll komplett übernommen werden

Der Beratungskonzern Accenture will die Digitalagentur SinnerSchrader übernehmen. Nachdem man bereits mit den Großaktionären entsprechende Vereinbarung getroffen hat, bietet man nun den Kleinaktionären ein Übernahmeangebot an.

Accenture hat zur Umsetzung der Übernahme bereits mit Großaktionären von SinnerSchrader Aktienkauf- und Übertragungsverträge geschlossen. Damit hat sich das Beratungsunternehmen bereits rund 62,13 % der Aktien gesichert. Für die restlichen Aktien hat das Unternehmen nun ein Übernahmeangebot in Höhe von jeweils 9 Euro je Aktie in bar vorgelegt. Das würde SinnerSchrader mit insgesamt rund 104 Millionen Euro bewerten.

Entsprechend springt die Aktie von SinnerSchrader heute nach oben und notiert um den Übernahmepreis herum. Die Übernahme selbst ist von beiden Seiten gewollt, da man in der Kombination deutliche Wachstumschancen sieht.

%d Bloggern gefällt das: