SinnerSchrader startet gut ins Jahr

SinnerSchrader startet erfolgreich in sein neues Geschäftsjahr. Die Internet-Agentur, die sich insbesondere auf die Entwicklung von digitalen Marketing-Produkten spezialisiert hat, konnte im ersten Quartal einen kräftigen Gewinnschub melden. Dabei hat das Unternehmen über seine gesamte Angebotspalette eine gute Auftragslage verzeichnen können.

Das EBITA und das Konzernergebnis haben sich gegenüber dem ersten Quartal 2015/2016 um mehr als 50 % verbessert. Im Berichtszeitraum vom 01. September bis 30. November 2016 erzielte die Gruppe einen Nettoumsatz von 13,3 Millionen Euro, ein operatives Ergebnis von rd. 1,3 Millionen Euro und ein Konzernergebnis von 0,9 Millionen Euro. Der Gewinn je Aktie erreichte im Berichtsquartal 0,08 Euro nach 0,05 Euro im Jahr zuvor.

Auftragsbücher gut gefüllt

Die Agentur arbeitet eng mit Audi zusammen und wird diese Kooperation im laufenden Jahr noch weiter ausbauen. Außerdem gab es positive Entwicklungen in anderen wichtigen Kundenbereichen, wodurch die Auftragsbücher der SinnerSchrader-Gruppe zum Ende des ersten Geschäftsquartals für den weiteren Geschäftsjahresverlauf 2016/2017 bereits gut gefüllt sind. Darüber hinaus hat der börsennotierte Konzern im Berichtsquartal einen ersten Kunden aus der Pharmabranche gewonnen.

Die guten Geschäftsperspektiven zeigen sich natürlich auch in der Profitabilität. Die operative Marge verbesserte sich von 6,5 % im Vorjahr auf 9,6 %. Das EBITA legte somit um mehr als 52 % gegenüber dem Vorjahr zu.

Zuversicht bei der Prognose

Für das laufende Geschäftsjahr sind die Hamburger zuversichtlich, ihre Prognosen zu erreichen. So wurde ein Umsatz von mehr als 56 Millionen Euro, ein EBITA in der Größenordnung von 5,8 bis 5,9 Millionen Euro und ein Konzernergebnis von mindestens 4 Millionen Euro bzw. 0,35 Euro je Aktie veranschlagt. Vorstand und Aufsichtsrat werden auf der Hauptversammlung für das vergangene Geschäftsjahr eine Dividende von 0,20 Euro je Aktie vorschlagen.

%d Bloggern gefällt das: