Sixt Leasing mit starkem Ergebnisanstieg

Sixt Leasing veröffentlichte heute die Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres. Das Unternehmen ist erst seit Anfang Mai an der Börse notiert und demzufolge wurde das Zahlenwerk mit Spannung erwartet.

 

© Sixt Leasing
© Sixt Leasing

Positiv sticht hervor, dass Sixt Leasing in Sachen Profitabilität einen Sprung nach vorne machen konnte. Deutlich gestiegen ist auch der Konzernumsatz. Hier wurde ein Wachstum von 18,7% auf 498,5 Mio. Euro nach 419,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum erzielt.

 

Sixt Leasing erhöht Profitabilität

 

Der operative Umsatz stieg um 2% auf 324,5 Mio. Euro. Mit einem Plus von 70,9% auf 174 Mio. Euro nahmen die Verkaufserlöse deutlich zu. Sixt Leasing gibt hierfür u. a. den in den letzten Jahren erfolgten Aufbau des Vertragsbestandes als Begründung an.

Das Ergebnis vor Steuern erreichte 21,7 Mio. Euro und damit einen Zuwachs von 39,2%. Beim Ergebnis nach Steuern ging es von 11,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 15,9 Mio. Euro nach oben. Die operative Umsatzrendite stieg um 1,8 Prozentpunkte auf 6,7%.

Bezogen auf das dritte Quartal konnte der Umsatz um 14,4% auf 169,5 Mio. Euro gesteigert werden. Der operative Umsatz lag mit 108,6 Mio. Euro leicht über dem Niveau des Vorjahreszeitraumes mit 108,2 Mio. Euro. Das Konzernergebnis vor Steuern stieg um 33,1% auf 8 Mio. Euro.

 

Vertragsbestand leicht rückläufig

Leicht rückläufig entwickelte sich der Vertragsbestand. Per Ende September konnte Sixt Leasing hier auf rund 91.700 Verträge verweisen. Im Vorjahr waren es noch rund 97.600 Verträge. Grund für den Rückgang war die Beendigung der Geschäftsbeziehung mit einem Kunden im Segment Flottenmanagement.

Zugleich konnte Sixt Leasing im abgelaufenen Quartal erste Finanzierungsvereinbarungen mit Bankpartnern zum Abschluss bringen. Dadurch will das Unternehmen die durch Sixt gesicherte Konzernfinanzierung schrittweise ablösen. Auch das künftige Wachstum verbunden mit reduzierten durchschnittlichen Zinskosten ist damit gesichert.

 

Prognose wird konkreter

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand von Sixt Leasing weiterhin eine leichte Steigerung des operativen Konzernumsatzes. Aufgrund der hohen Erlöse aus Fahrzeugverkäufen soll der Konzernumsatz deutlich über dem des Vorjahres liegen. Das EBT erwartet der Konzern bei rund 30 Mio. Euro. Zum Vergleich: Im Vorjahr wurden her 25,6 Mio. Euro erzielt.

 

Startet die Aktie einen neuen Versuch?

Die Aktie musste seit ihrem Börsenstart schon einige Verluste verbuchen. In den vergangenen Monaten kam es immer wieder zu Ausbruchsversuchen nach oben, die jedoch relativ schnell wieder gestoppt wurden, so dass entsprechende Abschläge die Folge waren. Am gestrigen Handelstag konnte die Aktie mit einem leichten Plus den Tag beenden.

151118 Sixt

Heute wird sich zeigen, ob die Papiere erneut einen Ausbruch in Richtung 19,00 Euro versuchen. Die Zahlen waren gut und lagen im Rahmen der von Sixt selbst gesetzten Erwartungen. Es bleibt spannend.

%d Bloggern gefällt das: