Sky Deutschland mit starken Zahlen, Aktie im Abschiedsmodus

Der Anbieter von Pay-TV Sky Deutschland konnte das vergangene Geschäftsjahr 2014/15 mit starken Zahlen abschließen. Weiterhin anhaltendes Wachstum und eine Verbesserung der wichtigsten Finanzkennzahlen sind das Gesamtresultat.

 

© Sky DeutschlandSky hat es sich auf die Fahne geschrieben, seinen Kunden exklusive Inhalte anzubieten. Dafür sind diese dann auch gern bereit, in die Tasche zu greifen. Das Angebot wird ständig erweitert, so werden u. a. immer Eigenproduktionen angeboten. Dazu ging man auch erstmalig in der Unternehmensgeschichte eine Koproduktion mit der ARD ein.

 

Kundenstamm bei Sky Deutschland erreicht neue Höchstmarke

Stolz verkündete der Vorstandsvorsitzende Carsten Schmidt die Zahl der direkten Abonnenten. Mit insgesamt 4,28 Mio. Kunden hat man damit die Marke von 4 Mio. erstmals überschritten. Zugleich lag die Kündigungsquote im vergangenen Geschäftsjahr mit 8,3% nach 10,1% im Jahr zuvor auf dem niedrigsten Niveau in der Firmengeschichte.

Auch bei den bezahlten Abonnement-Produkten verzeichnete Sky Deutschland einen Zuwachs um 969.000 auf insgesamt 7,13 Mio. Dieses Wachstum macht sich dementsprechend an den Umsatzzahlen bemerkbar.

Dieser stieg um 145 Mio. Euro auf 1,8 Mrd. Euro. Im Jahr zuvor erzielte Sky Deutschland hier 1,65 Mrd. Euro. Der EBITDA kletterte um 57 Mio. Euro auf 86 Mio. Euro. Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde sank leicht von 34,52 Euro im Vorjahr auf 33,89 Euro. Die Gesamtkosten ohne Abschreibungen stiegen leicht um 5% auf 1,71 Mrd. Euro.

 

Barabfindung der Minderheitsaktionäre

Letzte Woche fand eine außerordentliche Hauptversammlung statt. Auf dieser wurde der Beschluss gefasst, dass die verbleibenden Minderheitsaktionäre ihre Anteile gegen Zahlung einer Barabfindung von 6,68 Euro je Aktie an die Sky German Holdings GmbH übertragen.

Carsten Schmidt ist erst seit Ende Juni im Amt und löste damit den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Brian Sullivan ab. Klares Ziel von Sky Deutschland bleibt es, das Wachstum voranzutreiben und das Angebot weiter auszubauen. Zur Sicherung exklusiver Inhalte wurden bereits langfristige Verlängerungen für Film- und Serienrechte u. a. mit HBO, Warner Bros und Turner verhandelt.

 

Die Tage sind gezählt

Die Aktie liegt seit Ende Februar in einem kontinuierlichen Seitwärtstrend um die 6,80 Euro. Obwohl die Zahlen sehr gut waren, erwarten wir hier keinen nachhaltigen Ausbruch. Denn die Tage der Aktie sind – wie oben erwähnt – gezählt.

150729 Sky Deutschland

Nach der Barabfindung der Minderheitsaktionäre wird die britische Mutter Sky PLC die deutsche Notierung in naher Zukunft einstellen. Interessierten Anlegern bietet sich aber die Möglichkeit, ein Investment bei der Sky PLC in Erwägung zu ziehen, welche auch am deutschen Markt handelbar ist. Der Blick auf den Chart zeigt, dass sich die Aktie in einem intakten Aufwärtstrend bewegt. Die jüngst erfolgten Abschläge bieten hier durchaus ein attraktives Niveau für einen ersten Einstieg.

150729 Sky

%d Bloggern gefällt das: