Aktien DeutschlandNews Aktien

SLM Solutions: Waren General Electric/Elliott Management etwa verrückt?

Die Aktie des 3D-Druck-Spezialisten SLM Solutions macht den Anlegern schon seit einiger Zeit keinen Spaß mehr. So hat sie sich von ihren Höchstkursen vor einigen Monaten inzwischen nahezu halbiert. Kurzfristig gibt es zwar Dinge, die dies gerechtfertigt erscheinen lassen. Ich sehe sie jedoch mittel- bis langfristig weiterhin deutlich höher. Hier erfahren Sie nun, warum!

Aktuelle Quartalszahlen okay, aber recht schwacher Ausblick

Schaut man sich die kürzlich vorgelegten Zahlen des Unternehmens an, so lagen diese im Rahmen der Erwartungen. Dies ist gar nicht mal so schlecht, da die Anleger die Aktie zuletzt auch deshalb ausverkauft hatten, da sie eher schwache Quartalszahlen erwarteten. Allerdings gelang es den Lübeckern, ihren Umsatz im ersten Halbjahr um +2,3% auf ca. 29,64 Mio. Euro zu steigern. Im zweiten Quartal gab es sogar eine leichte Wachstumsbeschleunigung, hier lag das Umsatzwachstum bei +12%.

Auch was den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betraf, gab es eine deutliche Verbesserung. So reduzierte die Gesellschaft ihren EBITDA-Verlust um 15,6% auf nur noch rund -3,8 Mio. Euro. Der Auftragseingang stieg zuletzt ebenfalls um +12% und ein länger laufender Rahmenvertrag wurde planmäßig erfüllt. Allerdings warnte das Management, dass sich zukünftige Abrufe aus diesem Vertrag verschieben könnten.

Entweder waren General Electric/Elliott Management verrückt oder die Anleger sind es heute!

Infolge dieser Warnung konkretisierte der Vorstand daher auch die eigenen Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2018. So erwartet man nun einen Jahresumsatz zwischen 115 und 125 Mio. Euro bei einer positiven EBITDA-Marge zwischen 11% und 13%. Konkret liegt die Erwartung für das EBITDA somit zwischen 12,65 Mio. Euro (bei einem Umsatz von 115 Mio. Euro und einer EBITDA-Marge von 11%) und 16,25 Mio. Euro (bei einem Umsatz von 125 Mio. Euro und einer EBITDA-Marge von 13%). Der aktuelle Börsenwert von SLM Solutions ist jedoch auf unter 450 Mio. Euro geschrumpft.

Dies halte ich persönlich, gelinde gesagt, für einen schlechten Witz. Denn es ist noch keine zwei Jahre her, als General Electric die Gesellschaft für 38,00 Euro je Aktie übernehmen wollte und der Hedgefonds Elliott Management von Paul E. Singer dazwischen grätschte, weil dies zu wenig sei. Entweder waren also seinerzeit General Electric und besonders Elliott Management verrückt oder die Anleger sind es heute. Für mich jedenfalls hat die 3D-Druck-Branche eine goldene Zukunft und SLM Solutions ist das beste deutsche, wenn nicht europäische Unternehmen dieser Branche. Daher müsste die Aktie deutlich mehr wert sein!

Exklusiv-Video verrät: Diese 5 Aktien machen Sie jetzt reich!

Noch in dieser 2. Hälfte des Jahres 2018 werden Sie mit diesen 5 Aktien sagenhafte Börsengewinne abkassieren! Alles, was Sie dazu wissen müssen, erfahren Sie jetzt kostenlos in diesem Video-Report!

Sehen Sie es sich jetzt an und verdienen Sie ein Vermögen. Aber Achtung: Das Video ist nur noch wenige Minuten verfügbar! Klicken Sie jetzt HIER!

Ein Beitrag von Sascha Huber.

Quelle: Finanztrends
Weitere News: SLM Solutions: Waren General Electric/Elliott Management etwa verrückt?

Vorheriger Beitrag

Novo Nordisk: Insulin-Spezialist unter Währungsdruck

Nächster Beitrag

Wochenanalyse: Alibaba Aktie – Bitte unbedingt beachten!