SLM Solutions zieht positive Bilanz

Die Unternehmensführung von SLM Solutions brachte es mit einem Satz auf den Punkt. Die selbst gesteckten Umsatzziele konnte das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr übertreffen. Zielsetzung war, einen Gesamtumsatz auf Konzernebene von 55 bis 60 Mio. Euro zu erreichen. Das ist in jedem Fall gelungen und voraussichtlich sogar noch mehr.

 

© hopsalka - Fotolia
© hopsalka - Fotolia

Zugleich verwies die Konzernführung auf einen starken Auftragseingang mit insgesamt 102 Maschinen. Hier lag das ursprüngliche Ziel bei 100 Maschinen. Besonders die Regionen Südostasien und Nordamerika trugen zu einem erheblichen Umsatzwachstum bei.

 

Ziele von SLM sind klar

Wie der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Rechlin ausführte, erwies sich der Fokus des Unternehmens auf industrielle Anwendungen als der richtige Weg. Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Maschinen steht auch die weitere Internationalisierung weiter auf dem Programm.

Vor kurzem ging der Konzern mit dem Ingenieurbüro Jurec eine strategische Partnerschaft ein. Deren Ziel soll sein, Kunden bei der Konstruktion komplexer Bauteile noch besser beraten zu können.

 

Neun-Monats-Zahlen überzeugten bereits

Bereits die Neun-Monats-Zahlen wiesen eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf. So stiegen die Umsätze um 80% gegenüber dem Vorjahr auf 33,9 Mio. Euro. Der Auftragseingang erreichte per Ende September ein Plus von 111,5% auf 41,7 Mio. Euro.

Das Konzernergebnis konnte von zuvor -7,45 Mio. Euro deutlich auf -1,94 Mio. Euro verbessert werden. Die erreichte Eigenkapitalquote lag bei 81,8%.

 

Zieht die Aktie weiter an?

Nachdem die Aktie von SLM Solutions im August des vergangenen Jahres einen herben Rückgang hinnehmen musste, kam es im Anschluss zu einer recht kontinuierlichen Aufholjagd. Mittlerweile haben die Papiere wieder in etwa das Niveau von vor zwölf Monaten erreicht.

160106 SLM

Auch in den letzten beiden Börsentagen, welche erheblich unter dem Einfluss der Entwicklung in China und den Spannungen im Nahen Osten standen, zeigte die Aktie keine deutlichen Abschläge und blieb stabil. Damit steigen auch die Chancen, dass sich der Aufwärtstrend weiter fortsetzen kann und es in Richtung Jahreshoch gehen könnte.

%d Bloggern gefällt das: