SMA Solar: Das kann sich sehen lassen

Dem Solarmodulhersteller SMA Solar ist es eindrücklich gelungen, im vergangenen Geschäftsjahr wieder profitabel zu wirtschaften, auch wenn Abfindungszahlungen für den Abbau von mehr als 1.000 Arbeitsplätzen belasteten.

© SMA Solar
© SMA Solar

SMA Solar mit starker Bilanz

Insgesamt stieg der Umsatz von SMA Solar im vergangenen Jahr um 24% auf 999,6 Mio. Euro, wobei sich der Auslandsanteil auf 87,3% nach 78,3% im Vorjahr weiter erhöht hat. Das EBITDA wurde von -58,4 Mio. Euro in 2014 auf 113,3 Mio. Euro stark gesteigert. Auch das EBIT ging mehr als deutlich von -164,9 Mio. Euro im Vorjahr auf 34,3 Mio. Euro aufwärts.

Dies zeigte sich auch am Brutto-Cashflow mit einer Steigerung auf 61,8 Mio. Euro nach -37,3 Mio. Euro im Vorjahr. Die Nettoliquidität erreichte 285,6 Mio. Euro und die Eigenkapitalquote lag bei 49,1%. Auf der Ende Mai stattfindenden Hauptversammlung soll über die Zahlung einer Dividende von 0,14 Euro je Aktie abgestimmt werden, eine Rendite von 0,32%.

Ziele sind klar definiert

Der Vorstand zeigte sich sehr zufrieden mit dem Jahresergebnis. Im laufenden Quartal erwartet SMA Solar einen Umsatz von 235 bis 240 Mio. Euro und ein EBIT von 23 bis 27 Mio. Euro.

Im gesamten Geschäftsjahr soll der Umsatz bei 950 Mio. bis 1,05 Mrd. Euro liegen. Auch das EBIT soll deutlich auf 80 bis 120 Mio. Euro steigen. Am Markt dürften die Zahlen positiv aufgenommen werden, vorbörslich ging es bereits deutlich aufwärts.

160330 SMA Solar

%d Bloggern gefällt das: