Smart goes China

Der der Autobauer Daimler geht ein Joint Venture mit Geely ein. Dabei soll künftig der Smart in China gebaut werden und rein elektrisch fahren.

In 2022 ist es soweit, dann werden die neuen, rein elektrischen Smart in China über die Bänder laufen. Dies soll in einer chinesischen, eigens dafür gebauten Fabrik geschehen und von dort ausgeht es in die weite Welt. Das teilte beide Konzerne Ende dieser Woche mit. Die Unternehmen sprechen von dem „Anfang eines neuen Kapitels in der Geschichte von Smart - mit neuen Modellen, dem Einstieg in neue Segmente und dem Aufbruch zu neuem Wachstum“.

Design von Daimler, Technik von Geely

Im 50:50 Joint Venture übernimmt Daimler das Design ist Daimler, für technische Entwicklung, Produktion und Vertrieb ist es Geely zuständig. Die wohl auch weitaus mehr von dem Deal profitieren werden als Daimler, denn bereits jetzt gibt es in China  mehr als 100 Millionenstädte. Der Platz ist knapp und da kommt der kleine Smart sehr praktisch daher.

Allerdings ist es Daimler ach wichtig, zu betonen, dass durch das Joint Venture niemand seinen Job verliert. Denn die  aktuelle Smart-Baureihe läuft wie geplant bis zum Ende ihres Lebenszyklus. 2019 rollt sogar noch ein Facelift zu den Händlern. „Ab Anfang des nächsten Jahrzehntes wird dann unser smart Werk in Hambach mit seiner großen Erfahrung zusätzlich in die Produktion von vollelektrischen Mercedes-Benz Fahrzeugen einsteigen“, schrieb Dieter Zetsche.

%d Bloggern gefällt das: