Softing: Umsatzrekord beflügelt Aktie

Der Anbieter von Hard- und Software für die Automobilindustrie und andere Industrieanwendungen hat im vergangenen Jahr erneut einen Umsatzrekord ausgewiesen. Dabei kam der größte Wachstumsschub aus dem amerikanischen Markt, womit Softing seine fortschreitende Internationalisierung unter Beweis stellt.

© Softing
© Softing

Ein Umsatzplus von 10% auf 82,3 Mio. Euro war das Ergebnis eines sehr erfreulichen Geschäftsjahres. Dabei profitierte Softing insbesondere von der fortschreitenden Komplexität von Elektroniknetzwerken. Bestes Beispiel dafür ist die Automobilindustrie, für die Softing inzwischen ein wichtiger Systempartner ist, der verschiedene Produkte entwickelt hat für den Zugang zu den heutzutage in die Fahrzeuge eingebauten Netzwerke, um damit entweder Daten auslesen zu können oder andere Zugänge zu ermöglichen.

Operativer Gewinn bei Softing steigt überproportional

Aber auch in anderen industriellen Bereichen ist Softing mit Anwendungen in der Kommunikation- und Steuerungstechnik vertreten. Und nicht zu vergessen der generelle Bereich IT-Netzwerke, der Test-, Qualifizierungs- und Zertifizierungsgeräte anbietet.

Im vergangenen Jahr konnte man mit diesen drei Geschäftsbereichen (Automobil, Industrie, IT-Network) nicht nur den benannten Rekordumsatz erwirtschaften, sondern auch ein operatives EBIT von 7,1 Mio. Euro, was ein deutlich überproportionaler Zuwachs um 36% zum Vorjahr bedeutete. Eine gute Basis für das neue Geschäftsjahr.

Positiver Ausblick bringt neue Chancen für die Aktie

Insgesamt sieht sich Softing auch finanziell gut aufgestellt. So konnte man trotz hoher Tilgungsleistungen die verfügbare Liquidität zum Jahresende auf 9,2 Mio. Euro (Vorjahr 8,8 Mio. Euro) steigern. Welche Planzahlen man sich letztlich für dieses Jahr vorgenommen hat, will man am 23. März bei der Vorlage des vollständigen Geschäftsberichtes kommunizieren. Vorab ist schon zu hören, dass man mit weiter steigenden Umsätzen und EBIT in diesem Jahr rechnet.

Softing-29-02-16

Der Aktie hilft solch ein Ausblick kräftig auf die Beine. Zwar ist wie bei RIB Software noch das Thema Konsolidierung / Seitwärtstrend aktuell. Doch hier stehen die Chancen wohl deutlich besser, dass es bei einem entsprechend freundlichen Börsenumfeld einen Ausbruch nach oben geben kann. Insofern können sich spekulativ eingestellte Investoren auch schon jetzt positionieren.

One Comment - Write a Comment

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: