Software AG wächst wieder, Aktie probt den Ausbruch

In der Vergangenheit hatte die Software AG mit Problemen bei Großprojekten und Erlösen bei Softwarelizenzen zu kämpfen. Auch der Konzernumbau bremste das Unternehmen aus. Das hatte sich deutlich in den Geschäftszahlen niedergeschlagen. Doch nun vermeldet Software AG wieder Wachstum. Wird auch die Aktie davon profitieren?

 

© Software AG
© Software AG

Software AG wächst wieder. Das belegen die aktuellen vorläufigen Zahlen für das 2. Quartal.

Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent auf 205,6 Mio. Euro. Das ist über den Erwartungen der Analysten. Diese hatten mit einem Umsatz von 201,5 Mio. Euro gerechnet.

Unterm Strich legte der Gewinn um 40% auf 19,9 Mio. Euro zu. Das EBIT konnte im 2. Quartal deutlich um 33% auf 33,2 Millionen Euro gesteigert werden. Rekordverdächtigt fielen die Zahlen für den Free Cashflow aus. Die Software AG erzielte mit 45,9 Mio. Euro im 2. Quartal (Vorjahr: 18,5 Mio. Euro) sowie mit 106,2 Mio. Euro im 1. Halbjahr (1. Halbjahr 2014: 66,3 Mio. Euro) Rekordwerte in der Unternehmensgeschichte.

 

Wartungserlöse und Lizenzumsätze als Wachstumstreiber

An den Zahlen sieht man, dass die Geschäfte bei der Software AG wieder besser laufen als im Vorjahr. Vor allem in ihrer größten Sparte „Digital Business Platform“ verzeichnete der Konzern Wachstum. Der Umsatz legte in diesem Geschäftsbereich um 18% auf 99,8 Mio. Euro zu.

Wachstumstreiber waren vor allem die Wartungserlöse und Lizenzumsätze. Die strukturellen Veränderungen, die die Software AG im Zuge des Konzernumbaus vorgenommen hatte, zahlen sich nun aus.

 

Software AG bestätigt Prognose für 2015

Im Hinblick auf die gute Geschäftsentwicklung bestätigte die Software AG ihre Finanzziele für 2015. Der Konzern erwartet eine operative Ergebnismarge zwischen 27,5 und 28,5%. Im 2. Quartal lag die EBITDA-Marge bei 24%. Der Konzern rechnet mit einem Umsatzanstieg im Geschäftsbereich „Digital Business Platform“ zwischen 6 und 12%.

 

Software-Aktie in der Entscheidungsphase

Die Aktie der Software AG war mit Anfang dieses Jahres deutlich gestiegen. Das bisherige Jahreshoch erreichte sie im Mai mit 27,39 Euro. Zwar stieg die Aktie mehrere Male über die Marke von 27 Euro, doch ist sie danach immer wieder zurückgefallen.

Mit Ende Mai ging sie schließlich in einen Abwärtstrend über. Die Notierung fiel bis zur Unterstützung bei rund 24 Euro, die bisher auch gehalten hat und damit den Abwärtstrend beendete. Der letzte Vorstoß, die Marke von 25,50 Euro zu knacken, war zwar bislang erfolglos.

Software-234-07-15

Doch mit der guten Geschäftsentwicklung im Rücken könnte die Aktie nun den Ausbruch, der auch die gleitende 100-Tage-Linie betreffen würde, schaffen. Jedenfalls zeigten schon die vorbörslichen Taxen Werte von über 26 Euro an. Insofern wäre hier ein spekulatives Investment sicherlich interessant.

%d Bloggern gefällt das: