Solarworld: Bald neue Trading-Chance in Sicht?

Die vergangenen Wochen waren für die Aktie des Solarmodul-Herstellers Solarworld extrem aufregend. Stand das letzte Jahr vor allem unter dem Einfluss der Sorge, dass Solarworld wegen eines verlorenen Schadenersatzprozesses in den USA in die Pleite getrieben werden könnte, sorgten zum Jahresanfang neue Spekulationen für eine so genannte Short Squeeze.

© SolarWorld

So nennt man es, wenn Kurse aus irgendwelchen Gründen wieder anziehen und Anleger, die bislang auf fallende Kurse gesetzt hatten, sich schlagartig eindecken müssen, um ihre eigenen Verluste zu begrenzen. Auslöser der Short Squeeze waren erneut Gerüchte, wonach sich Solarworld mit seinem Kontrahenten in den USA, dem Siliziumlieferanten Hemlock, außergerichtlich geeinigt hätte.

Gewinnmitnahmen nach Short Squeeze halten noch an

Diese Gerüchte konnten zwar bislang nicht bestätigt werden. Doch nahmen einige Anleger die Ankündigung von millionenschweren neuen Investitionen in Deutschland als Indiz, dass hier etwas im Busch sein könnte. Das sorgte letztlich dafür, dass die Aktie kurzzeitig wieder etwas besser lief. Allerdings:

An der grundlegenden Tendenz, dass die Aktie durch Gewinnmitnahmen nach der Short Squeeze belastet wird, änderte sich bislang nichts. Doch jetzt könnte es zumindest aus charttechnischer Sicht die Chance auf eine Stabilisierung geben. Dies resultiert insbesondere aus der technischen Indikation der Bollinger-Bänder.

Spannende Trading-Konstellation bei Solarworld

Die Aktie von Solarworld nähert sich inzwischen dem unteren Band an, das derzeit bei 3,99 Euro verläuft. Entsprechend der Interpretation der Bollinger-Bänder könnte ein Test des unteren Randes zumindest eine kurzfristige Gegenbewegung in Richtung des oberen Bandes initiieren. Dieses liegt derzeit bei 6,30 Euro.

Fazit: Sollte die Solarworld-Aktie das untere Band bestätigen und wieder nach oben abdrehen können, wäre dies vor allem für kurzfristig orientierte Trader ein interessantes Kaufsignal. Dies unabhängig davon, wie es fundamental mit dem Unternehmen weitergeht.

%d Bloggern gefällt das: