SolarWorld ist Weltmeister – Aktie legt deutlich zu

Neben einer guten Quartalsbilanz für das zweite Quartal konnte SolarWorld kürzlich auch noch einen Weltrekord vermelden. Dabei stellte der Konzern für industriell gefertigte PERC-Solarzelen (Passivated Emitter and Rear Cell) einen neuen Wirkungsgrad-Weltrekord auf.

 

© Solarworld AG
© Solarworld AG

SolarWorld verbesserte dabei die eigene Bestmarke auf 21,7%. Die entsprechenden Solarzellen auf Basis kristalliner p-Typ-Siliziumwafer wurden in industriellen Produktionsprozessen gefertigt und können so schnell in die Massenfertigung überführt werden. Ab Herbst will der Konzern mit dieser Technologie Module mit einer Leistung von 300 Watt und mehr anbieten.

 

EBIT im 2. Quartal verbessert

Im 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres verbesserte sich das EBITDA nach 3 Mio. Euro im Vorquartal auf 7 Mio. Euro. Das EBIT wurde von -8 Mio. Euro im 1. Quartal auf -4 Mio. Euro gesteigert.

SolarWorld verfügte zum Ende des 2. Quartals über liquide Mittel in Höhe von 141 Mio. Euro. Im Vorquartal wurden hier 148 Mio. Euro ausgewiesen. Der Rückgang resultierte im Wesentlichen auf Zinszahlungen und Investitionen für den Ausbau der Produktionskapazitäten.

 

Starkes US-Geschäft bringt SolarWorld nach vorn

Bezogen auf das 1. Halbjahr erhöhte SolarWorld den konzernweiten Absatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 32% auf 440 Megawatt. Vor allem die Geschäfte in den USA ermöglichten dieses starke Wachstum. Hier wurde die Absatzmenge verdoppelt.

Durch den starken Anstieg der Exporte erhöhte sich der Auslandsanteil entsprechend um 7 Prozentpunkte auf 87%.

Im Verhältnis zur Absatzmenge wuchs der Konzernumsatz um ganze 40% auf 320 Mio. Euro. Verbessert werden konnte auch das EBITDA. Hier verzeichnete SolarWorld einen Anstieg auf 10 Mio. Euro nach 1 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum bereinigt um Sondereffekte.

Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern wurde von -19 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum (bereinigt um Sondereffekte) auf aktuell -12 Mio. Euro verbessert.

 

Umsatz und EBIT sollen steigen

Die Prognose für das restliche Geschäftsjahr bestätigte der Vorstand des Konzerns. Danach soll die konzernweite Absatzmenge um mindestens 25% gegenüber dem Vorjahr auf mehr als ein Gigawatt steigen.

Der Konzernumsatz soll ebenfalls mindestens um 25% steigen und damit über 700 Mio. Euro liegen. Zugleich will SolarWorld das operative EBIT mit einer schwarzen Zahl ausweisen. Auch das EBITDA ohne eventuelle Sondereffekte soll deutlich über dem Wert des Vorjahres mit 2 Mio. Euro liegen.

 

Anleger honorieren Halbjahresbericht

Die Aktie von SolarWorld musste von Anfang Juni bis Mitte Juli einige Rückschläge verkraften. In der Folge konnte sich der Kurs jedoch wieder deutlich nach oben arbeiten. Am vergangenen Freitag ging die Aktie mit einem Kursverluste von 0,16% ins Wochenende.

150803 SolarWorld

Das Bild änderte sich jedoch zum heutigen Börsenbeginn grundlegend. So konnte die Aktie bereits um 5,8% auf 16,41 Euro zulegen und kommt damit dem nächsten Widerstand bei 16,80 Euro deutlich näher.

%d Bloggern gefällt das: