Sportwagenbauer Porsche will sparen

Porsche hat sich für die kommenden Jahre  viel vorgenommen. Laut einem Interview in der Stuttgarter Zeitung will Porsche in den nächsten drei Jahren mehrere Milliarden Euro einsparten.

Neues Programm für Porsche

„Wir planen die Umsetzung eines Programms, das in den kommenden drei Jahren mehrere Milliarden Euro zum Ergebnis beiträgt“, sagte Chef Oliver Blume im Gespräch. Dieses soll von nun an bis 2022 im Schnitt 2 Milliarden Euro pro Jahr einsparen. Vor allem soll durch das Programm eine Steigerung der Effizienz in der Produktentwicklung und der Fertigung sowie eine Senkung der Materialkosten erreicht werden. Hierbei bleiben wohl die Personalkosten außen vor.

Hohe Aufwendungen für E-Mobilität

Ursachen hierfür sind laut Konzernangaben in den hohen Aufwendungen für die E-Mobilität zu suchen. Denn durch die Mehrkosten konnte das Unternehmen in letzter Zeit nur geringere Erträge verbuchen. Porsche setzte im ersten Halbjahr zwar rund 12,3 Milliarden Euro um, was einem Zuwachs von 4 % entsprach. Unterm Strich stieg das operative Ergebnis aber nur leicht um 1 % auf rund 2,2 Milliarden Euro.

%d Bloggern gefällt das: