S&T Aktie: Nach Zahlen auf neuem Allzeithoch

Bei der österreichischen S&T dürften zum Wochenschluss sicher einige Sektkorken knallen. Denn dank eines sehr guten Quartalsberichtes notiert die Aktie inzwischen auf einem neuen Allzeithoch. Was durchaus gerechtfertigt erscheint.

Denn der IT-Dienstleister, der seine Kunden unter anderem mit Hardware und Software versorgt und IT-Systeme managet, konnte im zurückliegenden zweiten Quartal seinen operativen Gewinn um knapp 31 % auf 19,6 Millionen Euro steigern. Das im TecDAX-notierte Unternehmen schaffte dabei ein Umsatzplus von rund 10 % auf 219 Millionen Euro. Damit übertraf man sogar die Markterwartungen.

S&T erwartet weiteres Wachstum

Entsprechend optimistisch bleibt man auch für das weitere Jahr. S&T, deren Fokus inzwischen sehr stark auf dem Trendthema Internet der Dinge liegt, peilt für dieses Jahr einen Gesamtumsatz von rund 1 Milliarde Euro an. Das entspräche einem Wachstumsplus von gut 13 % gegenüber dem Vorjahr. Der operative Gewinn soll dabei um rund ein Sechstel auf mindestens 80 Millionen Euro zulegen können. In der Auftragspipeline sind dabei derzeit rund 1,4 Milliarden Euro.

Kommen jetzt Gewinnmitnahmen?

Die Aktie bzw. die Anleger feiern diese Zahlen ausgiebig. Beinahe hätte es S&T zum Wochenschluss sogar noch bis auf 27 Euro geschafft. Mit 26,50 Euro wurde dennoch ein neues Allzeithoch markiert. Was natürlich aber die Frage aufwirft, ob dieser ordentliche Schluck aus der Pulle auch in den nächsten Tagen und Wochen verteidigt werden kann.

Mit einem diesjährigen geschätzten KGV von 34 ist die Akte sicherlich schon sehr ambitioniert bewertet. Hier könnten entsprechend kurzfristig Gewinnmitnahmen drohen. Allerdings scheint S&T generell sehr gut mit seinen Dienstleistungen und seinem neuen Geschäftsfokus bei den Kunden anzukommen. Deshalb sollten langfristig orientierte Anleger hier sicherlich weiter am Ball bleiben.

%d Bloggern gefällt das: