S&T: Übertreibt die Aktie?

Der in Österreich beheimatete IT-Dienstleister S&T hat derzeit an der Börse einen überraschend starken Auftritt. Ganz unverdient ist dies nicht. Denn für das erste Halbjahr hatte Anfang August das TecDAX-Unternehmen eine Verdopplung des Gewinns melden können.

Hinzu kam eine weitere Akquisition. So hat man 49 % des kanadischen Geschäftes von Kontron übernommen.

S&T: Zwischen Kaufempfehlungen und Leerverkäufen

Das brachte auch positive Analysten-Meinungen mit sich. So hatte Hauck & Aufhäuser seine Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 28,50 Euro bestätigt und erwartet endlich Synergien zwischen den Geschäften in den USA und Kanada. Da stört es die Börse kaum, dass S&T immer noch im Visier der Shortseller steht. Diese dürften angesichts der bisherigen Entwicklung auch schon deutlich nervöser geworden sein, nachdem die Aktie zuletzt wieder stark in Richtung ihres Allzeithochs bei knapp 27 Euro steuerte.

Drohen jetzt Gewinnmitnahmen?

Allerdings mit dem heutigen Gewinn von über 4 % könnte hier etwas zu viel des Guten getan worden sein. Denn eigentlich gibt die zumindest offiziell bekannte Nachrichtenlage solch einen Kurssprung nicht her. Das könnte Gewinnmitnahmen nach sich ziehen. Allerdings scheint die Aktie derzeit im Bereich von 24 Euro, wo die 50-Tage-Linie verläuft, gut nach unten abgesichert.

%d Bloggern gefällt das: