Steinhoff weiter auf Übernahme-Kurs

Der Einzelhandelskonzern Steinhoff, der in erster Linie Möbel und Haushaltswaren produziert, ist weiter auf Übernahmekurs. Die australische Regierung hat der geplanten Übernahme des australischen Möbelherstellers und -händlers Fantastic Holdings zugestimmt.

 Steinhoff International
Quelle: Steinhoff International

Die Übernahme bedarf allerdings noch der Zustimmung der Fantastic Holdings-Aktionäre am 07. Dezember. Das Management empfiehlt ihren Aktionären allerdings, das Angebot anzunehmen. Außerdem wollen Chairman Julian Tertini, der 40,46 % der Anteile hält, und Non-Executive Director Peter Brennan, dem 10,35 % der Unternehmensanteile gehören, ihre gesamten Aktien an Steinhoff verkaufen.

Steinhoff hatte den Aktionären von Fantastic am 14. Oktober einen Preis von 3,50 Australischen Dollar je Aktie geboten. Mit diesem Angebot will der Konzern über die Steinhoff Asia Pacific Holdings alle Anteile an der Fantastic übernehmen. Sie produziert über die Tochtergesellschaften Fantastic Lounge Factory und Royal Comfort Bedding Polstermöbel und Matratzen und umfasst zudem drei Handelsketten.

Das Kerngeschäft der Steinhoff International Holdings ist die Produktion und der Verkauf von einer großen Bandbreite an Möbeln und Einrichtungsgegenständen. Mit der Übernahme der australischen Holding weitet Steinhoff das Polstermöbel- und Matratzen-Geschäft weiter aus, denn bereits im September hatte der Konzern die Übernahme des US-amerikanischen Matratzenhändlers Mattress Firm Holding abgeschlossen.

%d Bloggern gefällt das: