Streaming-Dienst Netflix dank neuer Kunden auf Rekordkurs

Der amerikanische Streaming-Dienst Netflix wächst weiter sehr stark und verdiente im letzten Quartal überraschend gut. Die Zahl der Kunden steigt kräftig und beflügelt die Aktie zu einem neuen Allzeithoch.

Die amerikanische Online-Videothek Netflix hat am Mittwoch nach Börsenschluss glänzende Zahlen vorgelegt. Das Unternehmen hatte im letzten Quartal so viele Kunden gewonnen wie noch nie und nähert sich nun in großen Schritten der Marke von 100 Mio. Abonnenten auf der ganzen Welt. Der Aktienkurs sprang im nachbörslichen Handel um 8 % auf rund 143 Dollar und nähert sich damit einem neuen Allzeithoch. Schon vor der Vorlage der Zahlen hatte der Aktienkurs in den vergangenen zwölf Monaten um fast 30 % zugelegt und immer wieder neue Rekordhöhen erreicht.

7,1 Mio. neuen Kunden für Netflix

Sehr positiv: Im vierten Quartal hat Netflix 7,1 Mio. Neukunden gewonnen und erhöht nun seine Zahl auf 93,8 Mio. Kunden. Der Konzern hatte eigentlich nur einen Zuwachs um 5,2 Mio. Neukunden vorhergesagt. Sowohl auf dem amerikanischen Heimatmarkt als auch im Ausland wuchs Netflix somit schneller als erwartet. In den USA kamen 1,93 Mio. Abonnenten hinzu, im Rest der Welt waren es 5,12 Mio. Damit haben die Amerikaner nun außerhalb Amerikas schon fast so viele Kunden wie auf dem Heimatmarkt.

Umsatzsteigerung um 35 %

Auf der Umsatzseite erlöste Netflix 2,48 Mrd. US-Dollar und damit 10 Mio. Dollar mehr als erwartet. Das entspricht einer Umsatzsteigerung von rund 35 % gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Nettogewinn stieg um 55 % auf 67 Mio. Dollar und das Ergebnis je Aktie erreichte mit 15 Cent 2 Cent mehr, als von den Analysten vorhergesagt wurde. Auch mit seiner Prognose, im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres weitere 5,2 Mio. Abonnenten zu gewinnen, übertraf Netflix die Erwartungen. Wenn das Unternehmen dies schafft, hätte man Ende März die Zahl von 99 Mio. Kunden erreicht.

Geschäftsmodell des Streaming-Dienstes ist es, dass die Kunden für eine monatliche Abo-Gebühr auf alle Inhalte zugreifen dürfen. Wie auch der große Rivale Amazon steckt Netflix hunderte Millionen Dollar in Eigenproduktionen wie z.B. "House of Cards“ oder Serien wie "Black Mirror", um den Nutzern exklusive Inhalte zu bieten. Netflix ist seit einem Jahr fast überall auf der Welt mit Ausnahme Chinas verfügbar.

%d Bloggern gefällt das: