Ströer Media schnappt sich Stayfriends

Mit rund dreißig Millionen Kunden verfügt das soziale Netzwerk Stayfriends über einen wahren Datenschatz. Das dürfte einer der Gründe dafür sein, dass sich Ströer Media das Unternehmen jetzt geschnappt hat.

© Ströer Media
© Ströer Media

Rund 16 Millionen Euro legt das Unternehmen nach Angaben des bisherigen Eigentümers United Online mit Sitz in Kalifornien dafür auf den Tisch. Zwar verzeichnete Stayfriends in letzter Zeit sinkende Reichweiten, konnte aber mit einem Verdienst von 7 Mio. Euro seine Profitabilität weiter unter Beweis stellen.

Große Datenmengen bergen Potenzial

Ströer setzt damit seinen Expansionskurs fort. Zuletzt hatte man die ehemalige Telekom-Sparte t-online übernommen. Seither hält die Telekom noch 11,59% der Anteile an Ströer Media.

Wie bereits erwähnt, liegt das wahre Interesse höchstwahrscheinlich in dem großen Pool an Kundendaten. Zugleich sind im Kaufpreis für Stayfriends 6,5 Mio. Euro an Barmitteln enthalten. Dazu kommen die Erwartungen für einen Umsatz von 18 Mio. Euro und einen Gewinn von 6 Mio. Euro in diesem Geschäftsjahr.

160406 Ströer

%d Bloggern gefällt das: