Symrise besorgt sich Geld für Übernahme

Symrise vollzog diese Woche eine Kapitalerhöhung, um sich Geld für eine Übernahme in den USA zu besorgen. Der Kurs der Aktie legte daraufhin zu.

900 Millionen US-Dollar braucht Symrise für den Kauf von ADF/IDF, einem Spezialisten für Proteinspezialitäten auf Basis von Fleisch- und Ei-Produkten. Hiermit will das Unternehmen aus Holzminden sein Geschäft mit Inhaltsstoffen für Heimtiernahrung ausbauen und verspricht sich bereits im ersten Jahr nach der Übernahme einen positiven Gewinnbeitrag.

5,6 Millionen neue Aktien

Am Freitag gab der MDAX-Konzern im Rahmen einer Kapitalerhöhung etwa 5,6 Millionen Aktien zu 71,25 Euro aus. Damit werden rund 400 Millionen neues Eigenkapital erzielt, was auch gut zu den mittelfristigen Zielen des Duftstoff- und Aromenherstellers  passt.

Denn der Umsatz soll bis 2025 auf 5,5 bis 6 Milliarden Euro in etwa verdoppelt werden und der Vorstand peilt ab 2020 eine Ebitda-Marge von 20 bis 23 % an. Für das vergangene Jahr stellte Symrise eine Marge von rund 20 % und einen Umsatz von mindestens 3,2 Milliarden Euro in Aussicht. Die Aktionäre sehen die Entwicklung mit Freude. Der Kurs der Aktie legte zum Wochenende um mehrere Prozentpunkte zu.

%d Bloggern gefällt das: