Syngenta mit enttäuschender Bilanz, Aktie verliert

Der Agrarchemiekonzern Syngenta mit Sitz in der Schweiz muss derzeit einen Kampf an mehreren Fronten führen. Zum einen wären da die Ergebnisse des ersten Halbjahres, welche keine Jubelstürme im Markt auslösen dürften.

 

© Syngenta
© Syngenta

Nicht nur der starke Dollar, auch die niedrigen Agrarpreise verhagelten dem Vorstand die Bilanz. Dazu steht noch das Übernahme-Verlangen des US-Konkurrenten Monsanto im Raum.

Umsatz und Gewinn rückläufig

Insgesamt musste Syngenta nach dem 1. Halbjahr einen Rückgang des EBITDA um 5% auf 2 Mrd. Dollar erbuchen. Bei konstanten Wechselkursen hätte das Ergebnis bei einem Plus von 21% gelegen.

Einen Großteil der Währungsabwertungen in den Schwellenländern konnte der Konzern durch die Durchsetzung von Preiserhöhung größtenteils ausgleichen. Der Umsatz ging um ganze 10% auf 7,6 Mrd. Dollar zurück. Ohne die Währungseffekte lag der Umsatz bei einem Plus von 3%.

Beim Gewinn verzeichnete Syngenta einen Rückgang um 12% auf 1,2 Mrd. Dollar. Der Gewinn je Aktie erreichte damit 14,70 Dollar nach 15,60 Dollar im Vorjahreszeitraum. Damit lag man jedoch noch über den Erwartungen der Analysten.

 

Gewinnt Monsanto den Kampf um Syngenta?

Knapp vier Monate ist es her, dass die amerikanische Mosanto ein Übernahmeangebot unterbreitet hat. Insgesamt wollte man sich diesen Deal 45 Mrd. Dollar kosten lassen. Vorstandschef Mack von Syngenta hatte dieses Angebot jedoch zurückgewiesen und zugleich kartellrechtliche Risiken angeführt.

Bisher ist noch alles offen, jeder für sich versucht derzeit, entsprechende Investoren sozusagen „einzuwickeln“. So startete Monsanto erst vor kurzem eine regelrechte Charmeoffensive, um Aktionäre von Syngenta auf die eigene Seite zu ziehen. Es bleibt spannend.

 

Ausblick bleibt bestehen

Die Ziele für das Gesamtjahr wurden vom Syngenta-Vorstand bekräftigt. Danach wird ein Betriebsgewinn nach Währungseinflüssen auf dem Niveau des Vorjahres erwartet.

 

Aktie leicht im Minus

Nach den letzten Übernahmegerüchten stieg die Aktie von Syngenta sprunghaft an. Dabei ging es innerhalb kurzer Zeit von 296,35 Euro bis zum Erreichen eines neues Jahreshochs bei 418,35 Euro aufwärts.

Dieses Niveau konnte man nicht halten, aber mit derzeit 383,05 Euro liegen die Papiere immer noch auf einem guten Level. Allerdings drehte die Aktie nach einem positiven Start in den Börsentag mittlerweile mit 0,79% ins Minus. Der Markt hatte anscheinend mit einem deutlich besseren Ergebnis gerechnet.

150723 Syngenta

Aber solange die Übernahme durch Monsanto weiter im Raum steht, wird das auch den Kurs auf einem recht hohen Niveau halten. Entsprechende Absicherungen nach unten sind dabei jedoch empfehlenswert.

%d Bloggern gefällt das: