T-Mobile US kann Prognose übertreffen

Wie die in Amerika tätige Tochter der Deutschen Telekom gestern Abend mitteilte, konnte man im vergangenen Jahr die Zahl der Vertragskunden deutlich steigern. T-Mobile US gewann insgesamt unter eigener Marke 4,1 Millionen Nutzer hinzu. Damit übertraf man die zuletzt angehobene Prognose von bis zu 3,9 Millionen neuen Abonnenten.

Inklusive der Prepaid-Kunden konnte das Unternehmen netto sogar 8,2 Millionen neue Kunden hinzugewinnen. Im Markt wird dies als sichtbarer Erfolg der sehr aggressiven Marketing-Strategie inklusive Rabatten gewertet.

Allerdings fiel die direkte Reaktion an der Börse weniger erfreulich aus. Denn die Aktie zeigte sowohl im regulären als auch im nachbörslichen Handel in Amerika sowie heute Morgen in Deutschland Abschläge. Analysten führen dies darauf zurück, dass T-Mobile US trotz der starken Zahlen am Ende doch unter den optimistischen Erwartungen der Börsianer geblieben war.

%d Bloggern gefällt das: