Takkt bleibt weiterhin auf Kurs

Der Verpackungsspezialist Takkt präsentierte seine Neun-Monats-Zahlen und blieb mit diesem auf dem vorgegebenen Kurs. Im europäischen Markt zeigte sich dabei eine leicht verhaltene Entwicklung, welche hauptsächlich einen Grund hatte: In der Schweiz wurde eine Zurückhaltung bei Investitionen aufgrund des starken Schweizer Franken verzeichnet.

 

© TAKKT AG
© TAKKT AG

Insgesamt lag der Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres bei 788,6 Mio. Euro, ein Plus von 8,6% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im 3. Quartal stieg der berichtigte Konzernumsatz um 10,9% auf 282,7 Mio. Euro. Organisch lag das Plus bei 4,6% gegenüber dem Vorquartal.

Neben den organischen Zuwächsen trugen auch die Akquisitionen von Post-Up Stand und BiGDUG einen großen Anteil hieran. Beide lieferten in den vergangenen Quartalen erstmals ihren Beitrag zum Konzernumsatz.

 

Weitere Ergebnissteigerung

Die Rohertragsmarge ging leicht von zuvor 42,8% auf 42,6% zurück. Dies wurde mit dem höheren Anteil von Takkt America am Umsatz begründet. Die dortigen Gesellschaften erwirtschaften strukturell eine niedrigere Marge. Auch gewährte Währungsrabatte in der Schweiz wirkten sich entsprechend aus.

Um 12,7% auf 118,6 Mio. Euro konnte Takkt das EBITDA in den ersten neun Monaten steigern. Die EBITDA-Marge stieg von 14,5% auf 15%. Lässt man den einmaligen positiven Ergebnisbeitrag aus der Entkonsolidierung der PEG in Höhe von 3,3 Mio. Euro außer Betracht, hätte die EBITDA-Marge bei 14,6% gelegen. Der Cashflow kletterte von zuvor 75 Mio. Euro auf 86,8 Mio. Euro.

 

Takkt bleibt in Amerika stark

Während Europa wie vorab bereits erwähnt leichte Schwäche zeigte, entwickelte sich das Geschäft im Bereich Takkt America weiterhin stark. Hier erreichte das organische Umsatzwachstum im Berichtszeitraum ein Plus von 10,4%. Der berichtete Umsatz erreichte 398 Mio. Euro und lag damit 16,5% über dem des Vorjahreszeitraumes. Und das, obwohl die PEG-Umsätze weggefallen sind.

 

Vorstand präzisiert Prognose

Für das restliche Geschäftsjahr erwartet die Konzernführung für Europa eine stabile Entwicklung und weiterhin eine gute Geschäftsentwicklung für die USA. Die Prognose wurde durch den Vorstand entsprechend präzisiert. Aktuell rechnet Takkt mit einem organischen Umsatzwachstum von 4 bis 5%. Die EBITDA-Marge wird im oberen Drittel der Spanne von 12 bis 15% erwartet.

 

Aktie auf dem Weg nach oben?

Die Aktie musste vor zwei Wochen einen recht starken Einbruch verzeichnen, insgesamt ging es bis auf 14,42 Euro abwärts. Von diesem Tief haben sich die Papiere jedoch wieder vollständig erholt. Mit einem aktuellen Kurs von 17,33 Euro liegt die Aktie damit wieder auf dem Niveau der vergangenen Monate.

151029 Takkt

Vorbörslich ging es am heutigen Morgen wieder um mehr als 2% aufwärts. Das nächste Ziel wäre der Durchbruch des Widerstandes bei 17,50 Euro, der sich jedoch in der Vergangenheit als sehr hartnäckig erwiesen hat.

Die Zahlen waren gut und auch der Ausblick lässt auf ein weiterhin gutes Geschäft schließen. So haben auch die Experten der DZ Bank ihre Einstufung auf Kaufen belassen mit einem Kursziel von 20,00 Euro.

%d Bloggern gefällt das: