Takkt feiert einen Meilenstein

Der Verpackungsspezialist Takkt veröffentlichte heute die vorläufigen Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr und konnte im Rahmen dessen das Erreichen eines großen Zieles verkünden.

 

© TAKKT AG
© TAKKT AG

Dem Unternehmen gelang es, den Umsatz erstmals in der Firmengeschichte auf über 1 Mrd. Euro zu steigern. Nach 980,4 Mio. Euro im Vorjahr kletterte dieser um 8,5% auf 1,06 Mrd. Euro. Einen wichtigen Beitrag hierzu leisteten die beiden Neuzugänge Post-Up Stand und BiGDUG.

Die Rohertragsmarge lag mit 42,6% auf dem Niveau des Vorjahres. Die vorab genannten Akquisitionen sowie die Veräußerung der Plant Equipment Group wirkten hier entsprechend positiv, während sich das erhöhte Wachstum der Sparte Takkt America strukturell bedingt negativ auf die Marge auswirkte.

 

Takkt mit deutlichem Gewinnplus

Das EBITDA konnte mit 157,3 Mio. Euro deutlich gegenüber dem Vorjahr mit 137,3 Mio. Euro erhöht werden. Die EBITDA-Marge erreichte 14,8% nach 14% im Vorjahr. Das Ergebnis der Aktie stieg von zuvor 1,00 Euro auf 1,24 Euro.

Im vierten Quartal des letzten Geschäftsjahres gelang eine organische Umsatzsteigerung von 5,2% und berichtet um 8,2% auf 275,2 Mio. Euro. Das EBITDA kletterte auf 38,7 Mio. Euro und die Marge auf 14,1%.

 

Vorstand bleibt optimistisch

Auch für das laufende Geschäftsjahr zeigt sich der Vorstand von Takkt zuversichtlich. Es wird erwartet, dass der Geschäftsbereich Takkt America weiterhin der wichtigste Wachstumstreiber sein wird. Details zum Ausblick sollen mit Vorlage der endgültigen Zahlen am 17. März bekannt gegeben werden.

 

Takkt stellt Dividendenpolitik auf den Kopf

Ändern will der Konzern künftig die Dividendenpolitik. Bisher wurden grundsätzlich 30% des Periodenergebnisses als Basisdividende ausgeschüttet, dabei mindestens jedoch so viel wie die Basisdividende des Vorjahres. Zudem war unter bestimmten Voraussetzungen die Zahlung einer Sonderdividende möglich.

Künftig will Takkt die Ausschüttungsquote in einer Spanne von 35 bis 45% des Periodenergebnisses festlegen. Auf der im Mai stattfindenden Hauptversammlung soll über den Vorschlag einer Dividendenzahlung von 0,50 Euro je Aktie abgestimmt werden. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 40% des Periodenergebnisses und bei aktuellem Kurs einer Rendite von 3,32%.

 

Kommt die Aktie aus dem Tal der Tränen?

Dem Markt scheinen die Zahlen zu gefallen. Vorbörslich ging der Kurs der Aktie von Takkt an der Frankfurter Börse bereits um mehr als 2% nach oben. Die Aktie musste seit Jahresbeginn deutlich Federn lassen. Noch Ende Dezember lag der Kurs bei 18,44 Euro und damit ein ganzes Ende von dem heutigen Niveau entfernt.

160218 Takkt

Analysten sehen in dem Wert jedoch weiterhin ein gutes Investment. In ihrer letzten Einschätzungen beließen die Experten von Warburg Research ihre Empfehlung auf Kaufen mit einem Kursziel von 20,20 Euro. Hier wird erwartet, dass sich der robuste Wachstumskurs von Takkt weiter verstetigt.

%d Bloggern gefällt das: