Talanx: Starker Gewinneinbruch lässt Aktie fallen

Erst im letzten Monat gab der Versicherungskonzern Talanx eine Gewinnwarnung heraus. Das Unternehmen will das Geschäft mit Lebensversicherungen komplett umkrempeln, was Abschreibungen in Höhe von 155 Mio. Euro nach sich zieht.

 

© Talanx AG
© Talanx AG

Kaum hat sich der Markt von dieser Nachricht erholt, zeigen die Zahlen für das 2. Quartal die Auswirkungen dieser Umstrukturierung mehr als deutlich.

 

Deutlicher Gewinneinbruch im 2. Quartal

In den vergangenen drei Monaten ging es mit dem Gewinn bei Talanx deutlich abwärts. Nach Anteilen Dritter lag dieser gerade einmal bei 60 Mio. Euro, nachdem im Vorjahresquartal noch 165 Mio. Euro ausgewiesen werden konnten. Analysten rechneten im Vorfeld hier mit mindestens 78 Mio. Euro.

Lässt man den Effekt aus der Sonderabschreibung außer Acht, so hätte Talanx mit 215 Mio. Euro eine deutliche Gewinnsteigerung ausweisen können.

 

Vorstand von Talanx zeigt sich zufrieden

Talanx zeigte sich mit dem Geschäftsverlauf im 1. Halbjahr zufrieden. Das Konzernergebnis lag bei 311 Mio. Euro nach 381 Mio. Euro im Vorjahr. Ohne die Goodwill-Abschreibung hätte der Konzern einen Gewinn von 466 Mio. Euro ausweisen können und damit deutlich über dem Ergebnis des Vorjahreszeitraumes gelegen.

Das EBIT konnte sich ungeachtet des vorgenannten Sondereffektes um 1% auf etwas mehr als 1 Mrd. Euro verbessern. Das Ergebnis je Aktie lag bei 1,23 Euro.

Möglich wurde dieses Ergebnis von einem Anstieg der Prämieneinnahmen in allen Geschäftsbereichen. Die gebuchten Bruttoprämien stiegen im 1. Halbjahr um 12,4% auf 16,8 Mrd. Euro.

 

Weitere Stärkung des Eigenkapitals

Die kombinierte Schaden-/Kostenquote lag mit 96,4% auf Vorjahresniveaus. Per Ende Juni lag das Eigenkapital des Konzerns bei etwas mehr als 8 Mrd. Euro, was einem leichten Anstieg von 0,3% entspricht.

Der Ausblick blieb unverändert. Durch die Sonderabschreibung wird der Konzerngewinn bei 600 bis 650 Mio. Euro erwartet. Die Eigenkapitalrendite soll zwischen 7 bis 8% erreichen. Hinsichtlich der Dividendenzahlung können Anleger beruhigt sein, der zu erwartende Vorschlag für dieses Geschäftsjahr soll die Abschreibung außer Acht lassen.

 

Aktie mit deutlichem Verlust

Nachdem die Aktie von Talanx sich in den letzten Wochen wieder deutlicher nach oben arbeiten konnte, musste der Wert zum gestrigen Börsenschluss wieder Verluste von fast 2% verbuchen.

150812 Talanx

Die nächste Unterstützung findet sich bei 28,00 Euro und sollte sich als stabil genug erweisen. Trotz des Gewinneinbruchs im 2. Quartal verlief das 1. Halbjahr insgesamt nicht so schlecht. Der Umbau der Lebensversicherungssparte ist nötig, da mit den herkömmlichen Produkten aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase kein Geschäft mehr zu machen ist. Auch die Konkurrenzunternehmen von Talanx leiden unter diesem Effekt und müssen alternative Wege suchen.

%d Bloggern gefällt das: